7. Kammerkonzert: trioMotion, 24.2.

image_pdfimage_print

  1. Kammerkonzert:  trioMotion – Six, Seven, Eight

Werke von Götte, Metheny, Boulanger u.a.

Mit Constanze Betzl (Flöte), Bernhard Betzl (Vibraphon und Percussion), Rüdiger Pawassar (Marimba und Percussion)

 Montag, 24. Februar, 19.30 Uhr, Opernfoyer

Flöte, Vibraphon und Marimba bilden nicht gerade eine alltägliche Triobesetzung. Welche vielfältigen klanglichen Möglichkeiten die drei Instrumente als Ensemble bieten, das erkundet und beweist seit vielen Jahren trioMotion, 1994 gegründet von der Flötistin Constanze Betzl und den Schlagwerkern Bernhard Betzl und Rüdiger Pawassar.

Sei es klassische Avantgarde, Impressionismus oder Jazz – die Mitglieder des Ensembles zeichnen sich durch eine große musikalische Bandbreite aus und widmen sich neben Originalwerken und Auftragskompositionen auch der Musik älterer Epochen in eigenen Arrangements.

Für das nächste Kammerkonzert des Staatstheaters Kassel am Montag, 24. Februar, hat trioMotion Werke der Impressionistin Lili Boulanger, des Schlagzeugers Max Leth, des Flötisten Ian Clarke und der Jazz-Größe Pat Metheny ausgewählt. Darüber hinaus stehen zwei Uraufführungen auf dem Programm: eine Komposition der Niederländerin Anneloes Wolters de Baat sowie die Trilogie „Six, Seven, Eight“ des Kasseler Minimal-Music-Komponisten Ulli Götte.

Konzertbeginn ist um 19.30 Uhr im Opernfoyer, Karten für 15 Euro (ermäßigt 7,50 Euro) sind erhältlich an der Theaterkasse, Tel. (0561) 1094-222, und online unter www.staatstheater-kassel.de.

 


NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen