Bibi Blocksberg für einen Tag – Faschingskostüm zum Selbermachen

image_pdfimage_print

 

(ots) Karneval bzw. Fasching steht vor der Tür und wie jedes Jahr stellt sich die Frage nach einem passenden Kostüm. Prinzessinnen und Superhelden stehen sicher wieder hoch im Kurs. Wie wäre es zur Abwechslung mit einer kleinen Hexe?! Genauer gesagt mit Bibi Blocksberg, der berühmten Hexe aus Neustadt, die dieses Jahr ihr 40-jähriges Jubiläum feiert.

Um in die Haut von Bibi Blocksberg zu schlüpfen, muss man noch nicht mal ein teures Kostüm kaufen, denn das Outfit lässt sich super einfach selbst machen:

Das braucht es für das schnelle Bibi-Kostüm:

   - Grünes T-Shirt
   - weiße Hose oder weiße Leggins
   - rote Schleife fürs Haar
   - ein paar Sommersprossen geschminkt

Für den Hexenbesen:

   - Kleine weiche Zweige (gut geeignet ist z. B. Birkenreisig oder 
     Stroh) oder alternativ Packpapier
   - Besenstiel
   - Leimpistole
   - Bindegarn
   - Gartenschere

So wird der Hexenbesen gebastelt: Mit Hilfe der Klebepistole werden die weichen Zweige mit dem härteren Ende rund herum um den vorderen Teil des Besenstiels geklebt. Mit dem Bindegarn werden die Zweige ebenfalls am härteren Ende zusätzlich fixiert. Wer keine Leimpistole hat, kann auch nur mit dem Garn arbeiten, muss dieses aber sehr festzurren, damit nichts abfällt. Nun bekommen die Zweige per Gartenschere noch einen Schnitt verpasst, damit die typische Besenform entsteht. Wer keine Zweige hat, kann auch aus dicken Streifen von Packpapier den vorderen Teil des Besens basteln.

Bibi Blocksberg ist nicht nur frech und emanzipiert – sie setzt sich auch seit jeher für die Gerechtigkeit ein und kämpft für die gute Sache. Ob gegen Umweltverbrechen, Korruption oder andere Ungerechtigkeiten: Bibi findet immer eine Lösung und verliert dabei nie ihren Humor.

Inspirationen für das Kostüm und eine Anleitung zum Besen selbst bauen finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=v1j924XVSLo

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.