Vorbildlich: Zwölf Schulen in nur einem Jahr: AIDA Cruise & Help startet weitere Bauprojekte


Im indischen Tarsod erhalten 500 Schulkinder einen sauberen und sicheren Ort zum Lernen. Quelle: „obs/AIDA Cruises“

(ots) Die traditionelle Weihnachts- und Silvester-Tombola an Bord aller AIDA Schiffe war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg.

Mit einer überwältigenden Gesamtspendensumme von 160.000 Euro haben die AIDA Gäste und die Crew zum Bau von neuen Schulprojekten von AIDA Cruise & Help beigetragen.

„Wir danken unseren Gästen und der Crew, dass sie uns so großzügig dabei unterstützen, Kindern in Schwellen- und Entwicklungsländern einen Zugang zu Bildung zu ermöglichen“, so Felix Eichhorn, President AIDA Cruises.

Die Erlöse der Tombola fließen in vier neue Schulbauprojekte, die AIDA Cruise & Help gemeinsam mit der Rainer Meutsch Stiftung FLY & HELP realisiert:

– Für 400 Kinder im indonesischen Dorf Banyumas wird die derzeit baufällige Grundschule saniert, es werden zusätzliche Klassenräume geschaffen und mit neuen Schulmöbeln ausgestattet.

– Im indischen Tarsod erhalten 500 Schulkinder einen sauberen und sicheren Ort zum Lernen. Die Grundschule wird saniert und um zehn Klassenzimmer erweitert.

– Im nepalesischen Distrikt Saptari werden gleich zwei Vorschulen neu gebaut und mit sanitären Anlagen, Möbeln und Lehrmaterialien ausgestattet. Bald können dort über 60 Kinder altersgerecht betreut werden.

Seit 2019 bündelt AIDA Cruises das gesamte wohltätige Engagement des Unternehmens im Rahmen der Initiative AIDA Cruise & Help. Dank der vielfältigen Aktionen und Spenden konnte die Reederei bis heute bereits den Bau von insgesamt zwölf Schulen anschieben. Die erste komplett durch Spendengelder von AIDA Cruise & Help finanzierte Schule wurde im Mai 2019 in Cebu auf den Philippinen eröffnet.

Weitere Informationen zu den einzelnen Projekten sind auf www.aida.de/cruiseandhelp zu finden.

Jede Spende hilft: Gäste können sowohl an Bord der AIDA Flotte spenden als auch bereits vorab bei der Reisebuchung über myAIDA.

Alle Unterstützer haben darüber hinaus die Möglichkeit, über die Internetseite der Initiative AIDA Cruise & Help die Projekte mit ihrer Wunschsumme zu fördern.  // AIDA Cruises





Tipps: Autoreifen richtig lagern und pflegen


Autoreifen richtig lagern und pflegen um die Lebensdauer zu maximieren

Zweimal jährlich verlangt die Witterung, die Autoreifen zu wechseln. Jedes Mal wird der demontierte Satz eingelagert. Ein geeigneter Lagerort garantiert den guten Erhalt der Reifen. Einige Vorbereitungen und die beste Position tragen ebenfalls dazu bei. Geringer Aufwand und wenige Details erzielen große Wirkung.

Abmontieren und vorbereiten

Im Herbst und im Frühjahr ist Reifenwechselzeit. Wer sich nach der Demontage etwa eine Stunde Zeit nimmt, kann viel für den guten Erhalt der Autoreifen tun. Kleine Markierungen erinnern an die Position. Die einzelnen Reifen werden mit Wasser abgespritzt und abgebürstet. Bei Bedarf kann Neutralseife oder ein sanftes Spülmittel verwendet werden. Alkohol-, lösemittel- und ölhaltige Reiniger schaden dem Reifengummi. Nach dem Trocknen lässt sich der Reifen rundherum gut prüfen und Steinchen aus den Profilrillen entfernen. Reifen kann man hier bestellen wenn irreparable Schäden wie Risse, Beulen und abgefahrenes Profil entdeckt werden. Jetzt steht dem sachgerechten Einlagern am richtigen Ort nicht mehr im Weg.

  • Markieren (hr=hinten rechts, vl=vorne links, hr, vr, rr=Reserverad)
  • Säubern
  • Prüfen auf Beschädigungen
  • Fremdkörper (Steinchen) aus Profil entfernen
  • Luftdruck um 0.5 bar erhöhen
Eigenschaften des Lagerorts

Bei der Auswahl des Lagerorts spielen die Ansprüche und Eigenschaften von Gummi beziehungsweise Kautschuk die wichtigste Rolle. Die Reifensubstanz erhält sich unter folgenden Bedingungen am besten:

  • Trocken (unter sechzig Prozent Luftfeuchtigkeit)
  • Dunkel (keine Sonneneinstrahlung und schädliches UV-Licht)
  • Kühl (zwischen fünf und zwanzig Grad Celsius)

Es gibt einige versteckte Fallstricke, die beim Reifeneinlagern nicht immer auf Anhieb auffallen. So betont beispielsweise die DEKRA den schädlichen Einfluss von Geräten und Maschinen, die Ozon produzieren. Auch Feuchtigkeit und Wärme schaden. Folgende Lagerorte eignen sich nicht:

  • Feuchte und klamme Kellerräume
  • Wasch- und Trockenkeller
  • Winterreifen in der heißen Garage im Sommer
  • Räume mit Geräten und Maschinen (Heizungskeller, Werkstatt, Pumpenraum)
Lagerart und Position

Keine gute Idee: So sollte man seine Autoreifen überlängeren Zeitraum nicht liegen lassen

Große Bedeutung kommt der mechanischen Belastung beziehungsweise Entlastung der Autoreifen zu. Grundsätzlich unterscheiden sich die Ansprüche für Reifen mit und ohne Felgen. Ohne Felge sind die Gummiringe natürlich instabiler. Sie werden aufgestellt, idealerweise aneinander gelehnt und etwa einmal monatlich gedreht. Reifen mit Felge sollten nicht auf diese Art gelagert werden. Sie lassen sich gut aufhängen oder waagerecht stapeln. Spezielle Felgenbäume und Wandhaken sorgen für schonende Aufbewahrung bei geringem Platzbedarf.

Autoreifen mit Felge lagern:

  • Nicht stehend
  • Aufhängen an Felge
  • Ventile einpacken
  • Waagerecht und passgenau stapeln (maximal vier Reifen)

Autoreifen ohne Felge lagern:

  • Nicht stapeln und flach aufeinanderlegen
  • Nicht aufhängen
  • Senkrecht aufstellen
  • Regelmäßig drehen
Instandhalten und Pflegen

Am Lagerort sollten keine Tiere Zugang haben, da Tierurin das Gummi und Felge beschädigen. Auch Ungeziefer sollte ausgeschlossen werden können. Schutzhüllen aus Kunststoff sollten nur gut belüftet über den Reifen ausgebreitet werden. Ein gelegentliches Abstauben und Entfernen von Spinnen- und Staubfäden schadet nie. Wenn sich zuhause kein geeigneter und sicherer Lagerort anbietet, übernehmen manche Reifenhändler und Werkstätten das. Um die unversehrte Rückgabe abzusichern, bietet der ADAC ein Protokollvordruck als PDF zum Herunterladen an.

Was beim Reifen einlagern noch auffallen kann

Wer Autoreifen demontiert und einlagert, hat auch immer gleich eine gute Gelegenheit, mögliche Defekte nachzuverfolgen, die nicht unmittelbar mit dem Reifen zu tun haben. Sowohl um Ostern herum als auch im Oktober lassen sich folgende Sichtkontrollen ausführen:

  • Ungleichmäßig abgefahrene Reifenprofile (Radaufhängung, Stoßdämpfer)
  • Zustand der Bremsscheiben
  • Durch händisches rollen lassen das Beobachten des geraden Laufs (Unwuchtkontrolle)
  • Korrosion und Rost an der Felge einschließlich der Innen- beziehungsweise Rückseiten




Brandheiß – der Spielplan der Komödie Kassel


Brandheiß

Die Feuerwehr hat Nachwuchsmangel. Deshalb stehen die freiwilligen Löschkräfte in dem kleinen Dorf Drottelfeld vor dem Aus. Man muss die Arbeit mit dem Löschwasser wieder attraktiver gestalten, damit auch junge Männer und Frauen in die Ortsfeuerwehr eintreten. Aber wie motiviert man junge Menschen für den Dienst an der Spritze? Zuerst versucht man es mit „Prämien“ – nach jedem Brand gibt es kostenfrei Bier und Bratwurst für alle Einsatzkräfte, aber da es heutzutage immer mehr Vegetarier gibt, bleibt die Aktion ohne jeden Erfolg. Bis eines Tages die Tochter des Oberbrandmeisters in Drottelfeld auftaucht: Zufällig ist sie eine gefragte Pole Dancerin, die die Feuerwehrmänner plötzlich auf ganz neue Ideen bringt. Feuerwehrdienst und Pole Dance? Wie sich das miteinander verbinden lässt, erfahren Sie bei uns. Diese neue Komödie sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Wer ,,Landeier“ mochte, wird ,,Brandheiß“ lieben!
Brandheiß Autor: Jette Findeisen Regie: Oliver Geilhardt Verlagsrechte: Verlagsrechte: Vetriebsstelle und Verlag Deutscher Bühnenschriftsteller und Bühnenkomponisten GmbH Spielzeit: 30. Januar bis 21. März 2020 Kartenpreis: 26 € I 24 € Tickets: www.komoedie-kassel.de/ 0561-18383 Komödie Kassel Friedrich-Ebert-Straße 39 34117 Kassel


Das Beste von Heinz Erhardt

am 05. März 2020 in der Komödie Kassel
Entfliehen Sie mit uns dem allzu tierischen Ernst des Alltags!
Der Kabarettist und Komiker der ersten Stunde der BRD ist einzigartig, doch seine Lieder und Texte leben auch ohne ich weiter: Ernstes und urkomisches, Sinniges und Hintersinniges, denn „Humor ist eigentlich eine erste Sache…“.
Unvergessen sind seine verschraubten Wortspiele, skurrilen Verse, Filme und Schlager: Charmant-witzige Liebeslieder, Stimmung, Lebensgefühl und Swing der 50er und 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts sorgen für einen vergnüglichen und unterhaltsamen Abend für alle Generationen.
Der Schauspieler und Regisseur Christian Schliehe hat den Heinz-Erhardt-Abend nicht nur inszeniert, sondern spielt ihn auch selbst.
Das Beste von Heinz Erhardt
Regie: Christian Schliehe
Darsteller: Christian Schliehe Gastspiel: 05.03.2020, 20:00 Uhr, Kartenpreis: 26,00€ I 24,00€ Tickets: www.komoedie-kassel.de/ 0561-18383 Komödie Kassel Friedrich-Ebert-Straße 39 34117 Kassel



Kay Ray Show

am 12. März 2020 in der Komödie Kassel
Kay Rays Show ist anders. Weil Kay Ray anders ist. Anders als die Allermeisten seiner Spaßmacherzunft. In diesen hochmoralisch aufgeladenen Zeiten des alternativlosen Politischkorrektseins wirkt Kay Ray in seiner schelmischen Unbefangenheit fast wie der Letzte seiner Art. Einer, der weder dem gebotenen Ernst noch der Etikette huldigt sondern einzig dem Spaß. Seine Unverschämtheit ist die eines Kindes, das ausspricht, was es denkt – zu jeder Wahrheit fähig und zu allen Faxen bereit. Ohne Rücksicht auf Verluste. Ohne Angst vor Shitstorms, Nazikeulenschwingerei und anderen Zeitgeistgestörtheiten.
Denn Kay Ray ist ein Kasper. Ein leibhaftiger Schelm, frei von Scheu und Scham. Ein Eulenspiegel, fern aller Meinungen und Moden. Ein klassischer Kobold, dessen Kapriolen weder Gürtellinien noch andere Geschmacksunter- und Obergrenzen kennen. Ein göttlicher Gaukler ist Kay Ray. Ein Spaßmacher ohne Furcht und Tadel.
Stets hält er uns den Spiegel als Narr vor, nie als Neunmalkluger. Kobold und Komödiant ist er, Frechdachs und Filou. Humor ist ihm eine Scherzensangelegenheit; für eine Pointe würde er sogar seine Großmutter verkaufen – oder zumindest Claudia Roth.
In dieser politisch so überkorrekten Zeit, in der die Angst vor dem ‘Applaus von der falschen Seite’ so mancher Humorfachkraft nachhaltiger zusetzt als jedes Lampenfieber – da veräppelt Kay Ray sie alle: vom Veganer bis zum Salafisten, vom Reichsbürger bis zur Vollverschleierten, vom Horrorclown bis zur Bundestagsvizepräsidentin (was bei ihm ein und derselbe Runnig-Gag ist). Nichts scheint ihm heilig – nur scheinheilig. Alle bekommen ihr Fett weg; bei Kay Ray verdienen alle ihren Mindesthohn. Kay Ray ist der fleischgewordene Klingelstreich: Provokation und Poesie! Trash und Tabula rasa! Experiment und Extase! Anarchie und Amour fou! Klamauk und Kabarett! Comedy und Chanson!
Kay Ray Show Gastspiel: 12.03.2020, 20:00 Uhr
Kartenpreis: 22,00 € Tickets: www.komoedie-kassel.de/ 0561-18383 Komödie Kassel Friedrich-Ebert-Straße 39 34117 Kassel


Reis Against the Spülmachine

am 19. März 2020 in der Komödie Kassel
Die fitteste Band der Welt
Reis Against The Spülmachine sind stark aufstiegsgefährdet. Das Musik-Comedy-Duo hat schon etliche regionale Songslams gewonnen. Bundesligareif wurde ihre Karriere nach NightWash-Auftritten und Touren mit dem Die-Ärzte-Biografen Stefan Üblacker (Das Buch Ä). Seit neuestem steht nun auch der Pokal für den Sieger des NDR Comedy Contest 2018 sauber poliert im Trophäenregal.
An diese Erfolge anknüpfen wird das neue Programm: „Die fitteste Band der Welt“. Ein Lachmarathon aus Liedparodien, die einfach nur Spaß machen. Musik-Coverett vom Feinsten. Die beiden Wortakrobaten lassen keinerlei Zweifel daran, dass sie in Topform sind. Ohne Aufwärmphase sprinten sie auf die Bühne und entzünden ein olympisches Freudenfeuer biblischen Ausmaßes. Ihre Energie ist in der Lage, einen Raum in ein Stadion zu verwandeln, in dem sich Songs aus der ganzen Welt zu einer ekstatischen Liedermacher-Comedy-Rockshow vereinigen. Von Mozart bis Mark Forster, von Simon & Garfunkel zu den Beastie Boys. Aus allen musikalischen Epochen ist hier für jeden etwas dabei (Mitspielalter von 8 – 80 Jahre).
Machten sich Reis Against The Spülmachine in ihrem ersten Programm „Vitamine zum bösen Spiel“ bereits für gesunde Ernährung stark, so lädt „Die fitteste Band der Welt“ nun auch zu körperlicher Betätigung ein. Und zwar am Folgetag jedes Konzertes: „Jeden Abend wird die Show gerockt – Und dann am nächsten Morgen losgejoggt!“ Die beiden freuen sich über Mitläufer_Innen (am meisten, wenn sich jemand als ortskundiger Tourguide entpuppt). Uhrzeit und Treffpunkt werden auf den Konzerten bekannt gegeben.
Referenzen: Gewinner NDR Comedy Contest (11/2018), Auftritte bei NightWash, 1Live-Hörsaal-Comedy, Kampf der Künste, Open Flair Festival, Burg Herzberg Festival, Rock am Beckenrand und Konzerte mit den Monsters of Liedermaching oder Simon und Jan. Lesetour „Das Buch Ä“ mit Stefan Üblacker.
Reis Against the Spülmachine Gastspiel: 19.03.2020, 20:00 Uhr
Kartenpreis: 19,80 € (inkl. VVK-Gebühr)
Veranstalter: nurguteleute Veranstaltungsbüro
Web-Auftritt: www.reisagainstthespuelmachine.de, www.facebook.com/reisagainstthespuelmachine Tickets: www.komoedie-kassel.de/ 0561-18383 Komödie Kassel Friedrich-Ebert-Straße 39 34117 Kassel



Das Doppelpack

am 22. März 2020 in der Komödie Kassel
präsentiert von Berhane Entertainment
Zwei Comedians spielen jeweils 45 min aus Ihrem aktuellen Solo Programm. Erleben Sie neue Shootingstars der Comedy-Szene und bekannte Gesichter aus dem Fernsehen.
Kein Moderator, keine klassische Mix-Show, sondern ein ganz normaler Abend mit zwei Künstlern, die getrennt jeweils 45 Minuten spielen. Beide erzählen was Sie in ihrem Leben erlebt haben. Der Zuschauer wird sich bestimmt in der einen oder anderen Geschichte wiederfinden. Lassen Sie sich überraschen.
Die Künstler werden immer 7 Tage vor dem Termin bekannt gegeben.

+Google lohnt sich nicht+


Das Doppelpack Gastspiel: 22.03.2020, 18:00Uhr
Kartenpreis: 19,00 € Tickets: www.komoedie-kassel.de/ 0561-18383 Komödie Kassel Friedrich-Ebert-Straße 39 34117 Kassel
Verliebt, Verlobt, Verschwunden ab dem 26. März 2020 in der Komödie Kassel
Statt Rosen auf dem Weg zum Altar findet Dagmar einen Zettel auf ihrem Nachttisch mit den Worten: “Ich kann nicht“.
Wie konnte sie nur so blöd sein und schon wieder aus Liebe heiraten wollen? Und wer oder was ist eigentlich schuld an diesem ewigen Männer-Desaster? Dagmar lässt ihr Liebesleben Revue passieren und spricht damit vielen Geschlechtsgenossinnen aus der Seele. Wie sie das macht, das ist unglaublich witzig, hintergründig böse und sehr lehrreich. Das Publikum erfährt vom Männerausschlussverfahren, von den goldenen Regeln zu einem gelungenen Heiratsantrag und den Tricks, einem Mann Geheimnisse zu entlocken…
Sie redet und singt sich in Rage, hadert mit Gott, der den Mann nach dem Motto „Weniger ist mehr“ geschaffen hat. Warnt vor Typen mit denen man sich nie einlassen darf, parodiert ihren Exmann und sorgt dabei nicht nur bei Frauen für großes Gelächter.
Verliebt, Verlobt, Verschwunden Autor: Stefan Vögel Regie: William Danne Darsteller: Arlette Stanschus Verlagsrechte: Thomas Sessler Verlag Spielzeit: 26. März (Premiere) bis 11. April 2020 Kartenpreis: 26 € I 24 € Tickets: www.komoedie-kassel.de/ 0561-18383 Komödie Kassel Friedrich-Ebert-Straße 39 34117 Kassel


Yves Macak – R-zieher sind Superhelden

Shooting von Yves Macak in seiner Kunstfigur „R-Zieher“ für sein neues Plakatmotiv vom 2019er Comedyprogramm am Dienstag, dem 19. Februar 2019 im Studio am Treptower Park 21. Foto: Pedro Becerra / Berlin-Sedcard.de 2019

am 30. März 2020 in der Komödie Kassel
Tri Tra Trullala, der R-zieher ist wieder da … und zwar mit seinem neuen Programm „R-zieher sind Superhelden!“
Im Kino jagt ein Superheld den Bösewicht und wird nach dem Happy End bejubelt und gefeiert! Der R-zieher weiß, dass es im echten Leben etwas anders ist. Da gibt es zwar auch Superhelden, aber diese werden nicht mal gefeiert und bejubelt. Sie feiern auch selbst nur selten ein Happy End, denn wenn sie mal frei haben, warten zu Hause ja immer noch die eigenen Kinder und der ganze Job geht von vorne los. R-zieher sind die unbesungenen Helden unserer Zeit, die sich jeden Tag aufs Neue einem Kampf gegen Erdnussallergie, Laktoseintolleranz und den immer größer werdenden Erwartungen der Helicoptereltern stellen müssen.
Bewaffnet mit einem pädagogischen Konzept – welches sich je nach Einrichtung auch mal ganz schnell ändern kann – und literweise Früchtetee, stellen sie sich in Kitas, Schulen und auf Klassenfahrten jeder noch so schwerer Aufgabe. Der R-zieher nimmt Sie einen Abend mit auf eine Reise im Spagat zwischen Kaspar und Superheld.
Yves Macak Gastspiel: 30.03.2020, 20:00Uhr
Kartenpreis: 20,00 € Tickets: www.komoedie-kassel.de/ 0561-18383 Komödie Kassel Friedrich-Ebert-Straße 39 34117 Kassel



 




Bewegende Rede: Brad Pitt gewinnt Oscar und ist den Tränen nahe


Brad Pitt konnte sein Glück kaum fassen:

Der Schauspieler gewann am 9. Februar 2020

den Oscar in der Kategorie Bester Nebendarsteller.

Mit einer bewegenden Rede und den

Tränen nahe rührte er das Publikum.

 

 





Auch Cargo Flüge nach China sind betroffen


©Lufthansa Cargo

Die Passagierfluglinien der Lufthansa Group haben ihre Flüge von und nach China (Festland ohne Hongkong) bis zum 29. Februar 2020 ausgesetzt.

Nanjing, Shenyang und Qingdao werden bis zum Ende des Winterflugplans am 28. März 2020 nicht mit Passagiermaschinen angeflogen.

Entsprechend stehen die Beiladekapazitäten dieser Flüge nicht für Luftfracht zur Verfügung.

Flüge in die Sonderverwaltungszone Hongkong (HKG) verkehren jedoch weiterhin planmäßig.

Lufthansa Cargo plant, die Verbindungen vom und zum chinesischen Festland mit Frachtflugzeugen so lang wie möglich aufrecht zu erhalten.

Aktuell sind folgende Flüge geplant:

Freitag, 7. Februar 2020

 

Samstag, 8. Februar 2020

 

Sonntag, 9. Februar 2020

 

Montag, 10. Februar 2020

 

Dienstag, 11. Februar 2020

 

Mittwoch, 12. Februar 2020

 

Freitag, 14. Februar 2020

 

LH8430

Frankfurt (FRA) 06:30 UTC – Peking (PEK) 17:40 UTC
via Nowosibirsk (OVB)

 

LH8410

Frankfurt (FRA) 08:15 UTC – Chengdu (CTU) 18:55 UTC
via Nowosibirsk (OVB)

 

LH8400

Frankfurt (FRA) 10:55 UTC – Schanghai (PVG) 23:20 UTC
via Nowosibirsk (OVB)

 

LH8401

Schanghai (PVG) 01:35 UTC – Frankfurt (FRA) 14:55 UTC
via Nowosibirsk (OVB)

 

LH8401

Schanghai (PVG) 01:35 UTC – Frankfurt (FRA) 14:55 UTC
via Nowosibirsk (OVB)

 

LH8404

Frankfurt (FRA) 05:40 UTC – Schanghai (PVG) 18:05 UTC
via Nowosibirsk (OVB)

 

LH8430

Frankfurt (FRA) 06:30 UTC – Peking (PEK) 17:40 UTC
via Nowosibirsk (OVB)

 

LH8431

Peking (PEK) 20:00 UTC – Frankfurt (FRA) 07:50+1 UTC
via Nowosibirsk (OVB)

20:35 UTC – Frankfurt (FRA) 09:35+1 UTC
via Nowosibirsk (OVB)

via Nowosibirsk (OVB)

 

LH8411

Chengdu (CTU)

21:05 – Frankfurt (FRA) 09:05+1 UTC
via Nowosibirsk (OVB)

 

  LH8400

Frankfurt (FRA)

10:55 UTC – Schanghai (PVG) 23:20 UTC
via Nowosibirsk (OVB)

 

  LH8405

Schanghai (PVG)

LH8431

Peking (PEK) 20:00 UTC – Frankfurt (FRA) 08:00+1 UTC

             

Der Sonderflugplan wird entsprechend der aktuellen Entwicklungen laufend fortgeschrieben. Vorgesehen sind fünf Verbindungen wöchentlich. Im Einzelnen soll Schanghai (PVG) drei Mal, Peking (PEK) und Chengdu (CTU) jeweils einmal wöchentlich angeflogen werden. Die Frachterflüge in die Sonderverwaltungszone Hongkong (HKG) verkehren weiterhin planmäßig.

Die Lufthansa betonte:

Die Sicherheit unserer Crews ist für uns von höchster Wichtigkeit. Um den chinesischen Markt bedienen zu können, hat Lufthansa Cargo deshalb umfassende Vorsichtsmaßnahmen ergriffen. Der Creweinsatz auf den Strecken nach China erfolgt auf freiwilliger Basis. Daneben könnten beispielsweise veränderte Einreisebestimmungen die Durchführbarkeit kurzfristig einschränken. Daher muss die Veröffentlichung der Flüge ins chinesische Festland grundsätzlich unter Vorbehalt erfolgen.

Bis auf Weiteres sind lebende Tiere (AVI) und der Express-Service BXO auf den Strecken von und nach China (Festland) nicht mehr buchbar; die Expresskapazitätsgarantie gilt auf diesen Verbindungen nicht.

Sofern Ihre Sendung von Flugstreichungen oder -änderungen betroffen ist, wird sie automatisch umgebucht. Informationen zum aktuellen Status können Sie jederzeit in unserem eTracking-System abrufen. Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Maßnahmen und bitten etwaige Unannehmlichkeiten zu entschuldigen. Ihr lokales Team von Lufthansa Cargo hilft Ihnen bei Fragen gern weiter.





Unterschätzte Gefahr: UV-Strahlung im Solarium


Die Deutsche Krebshilfe und die Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention (ADP) präsentierten am 22. Januar 2020 in Berlin in den Reinbeckhallen eine Lichtinstallation, die auf die Risiken der Solariennutzung aufmerksam machen soll. An der Vernissage nahmen auch die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium (BMU), Rita Schwarzelühr-Sutter, und die Präsidentin des Bundesamtes für Strahlenschutz, (BfS) Dr. Inge Paulini, teil.

Am 23. Januar kann die Öffentlichkeit von 10 bis 22 Uhr das Kunstwerk betrachten und sich zum Thema informieren.

Rita Schwarzelühr-Sutter: UV-Strahlung ist Ursache für Sonnenbrand, Sonnenallergien, Hautalterung auch in jungen Jahren und schlimmstenfalls für Hautkrebs. Dennoch ist der entsprechende UV-Schutz bis heute noch immer nicht selbstverständlich. Nach wie vor wird das Risiko vielfach unterschätzt.

Deshalb wollen wir noch besser sowohl über das Risiko als auch den verantwortungsvollen Umgang informieren und für einen besseren UV-Schutz sorgen.“

Portrait Dr. Inge Paulini
BfS-Präsidentin Dr. Inge Paulini

Solarienverbot für Minderjährige konsequent umsetzen

Die Präsidentin des Bundesamts für Strahlenschutz, Inge Paulini, sagte: UV-Strahlung ist nachgewiesenermaßen krebserregend. Das BfS setzt sich daher seit Jahren dafür ein, dass das Solarienverbot für Minderjährige konsequent umgesetzt wird. Das gilt auch für Hotels und Fitnessstudios, auch wenn die Einhaltung dort schwerer zu kontrollieren ist.“

Es ist wissenschaftlich belegt, dass die in Solarien verwendete UVStrahlung in gleichem Maße wie die UVStrahlung der Sonne beim Menschen krebserregend ist. 2016 erkrankten in Deutschland rund 272.000 Menschen neu an Hautkrebs, rund 4.000 Menschen versterben jährlich daran. Die Zahl der Neuerkrankungen nimmt weltweit zu und hat sich in Deutschland in den vergangenen 20 Jahren mehr als verdoppelt. Ursache ist ein geändertes Freizeitverhalten, die Solariennutzung und Unbedarftheit gegenüber gesundheitlichen Konsequenzen der UVStrahlung.

Kinderhaut ist besonders empfindlich

Die Haut von Kindern und Jugendlichen ist besonders empfindlich gegenüber UVStrahlung und das Risiko einer Hautkrebserkrankung durch UVStrahlung besonders hoch. Seit 2009 darf Minderjährigen die Nutzung von Solarien daher nicht mehr gestattet werden. Die Betreiber von Solarien sind verantwortlich für die Einhaltung dieses Verbots.

Eine Befragung des BfS aus dem vergangenen Jahr zeigte, dass das Thema UV-Schutz durchaus in der Bevölkerung verankert ist. Gut 55 Prozent der Befragten gaben an, angesichts von UVStrahlung beunruhigt zu sein, und die allermeisten Befragten gaben auch an, dass sie sich selbst schützen, indem sie Sonnenschutzcreme oder -spray auftragen sowie lange Aufenthalte in der Sonne vermeiden (beides 84 Prozent).







EU-Versuchstierzahlen: Eine Million Tiere leiden unter höchstem Schmerzensgrad


Deutschland auf unrühmlichem zweiten Platz

Bildunterschrift: EU-weit wurden 2017 auch über 350.000 Kaninchen in Tierversuchen „verbraucht“.
Copyright: Deutscher Tierschutzbund e.V.

Über eine Million Versuchstiere müssen in der EU den höchsten Grad an Schmerzen, Leiden und Schäden erleiden. Dies zeigen die Zahlen, die die EU-Kommission gestern zu Tierversuchen in den Mitgliedstaaten für die Jahre 2015 bis 2017 veröffentlicht hat. Demnach waren 2017 insgesamt 22,2 Millionen Tiere betroffen. Davon wurden 9,6 Millionen Tiere tatsächlich in Tierversuchen „verbraucht“ – mehr als jedes fünfte davon in deutschen Laboren. Noch mehr Tiere wurden gezüchtet und noch vor jeglicher Verwendung in einem Versuch getötet. Bei diesen 12,6 Millionen Tieren handelt es sich größtenteils um solche, die für den Erhalt gentechnisch veränderter Tierstämme gezüchtet wurden, oder die aus Forschersicht nicht das gewünschte Alter oder Geschlecht hatten.

 „Laut den Vorgaben der EU sollen Tierversuche auf lange Sicht komplett ersetzt werden. Davon sind die Mitgliedstaaten meilenweit entfernt  – und Deutschland ganz besonders“, kritisiert Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. „Statt voranzugehen und tierversuchsfreie Forschung endlich verstärkt zu fördern, belegen wir dank der Untätigkeit der Regierung nach dem Vereinigten Königreich einen schrecklichen zweiten Platz im europäischen Vergleich. Verwunderlich ist der leider gar nicht: Wegen der mangelhaften Umsetzung der EU-Vorgaben läuft aktuell sogar ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland.“

Insbesondere die Entwicklung des Schweregrads der Versuche besorgt: Über eine Million Tiere mussten 2017 den höchsten Grad an Schmerzen, Leiden, Schäden und Ängsten im Namen der Forschung erleiden. 2015 waren es noch 819.007 Tiere. Erschreckend ist dies auch vor dem Hintergrund, dass mit 45 Prozent die meisten aller Tiere in Versuchen verwendet wurden, die der reinen Grundlagenforschung dienten – also ohne konkreten oder absehbaren Nutzen für den Menschen. Am häufigsten verwendet wurden Mäuse mit 61 Prozent sowie Fische und Ratten mit je 13 und 12 Prozent. Es kamen 2017 aber auch über 350.000 Kaninchen, 13.688 Hunde, und 1.879 Katzen zum Einsatz. Die Anzahl der verwendeten Primaten stieg zwischen 2015 und 2017 um 15 Prozent auf 8.235. Bei 2,6 Millionen Tieren wurde deren Erbinformation gentechnisch manipuliert, um sie künstlich krank oder dem Menschen ähnlicher zu machen.

 

Deutschland verletzt seit Jahren EU-Recht

Mit den Zahlen legt die Kommission zum ersten Mal seit Inkrafttreten der EU-Tierversuchsrichtlinie in 2010 einen statistischen Bericht zum Thema vor. Die Inhalte blieben damals bereits weit hinter den Erwartungen von Tierschützern zurück – auch, weil Deutschland in den Verhandlungen dringend nötige Regelungen kippte oder die Zustimmung verweigerte. Bei der Umsetzung der Vorgaben in deutsches Recht nahm die Bundesregierung sogar Verschlechterungen zu Lasten der Tiere vor: Mit dem überarbeiteten Tierschutzgesetz und der Tierversuchsordnung von 2013 missachtet Deutschland die EU-Tierversuchsrichtlinie seit nunmehr sieben Jahren.





EHF-CUP: MT startet erfolgreich in die Gruppenphase


Die MT Melsungen hat ihren Auftakt in die Gruppenphase des EHF-Cups erfolgreich bestritten. Gegen den polnischen Vertreter KPR Gwardia Opole siegten die Nordhessen in einem wesentlich ausgeglichener verlaufenen Spiel als erwartet mit 26:21 (12:10). Ohne die geschonten Stammspieler Simic, Kühn, Häfner, Allendorf und Reichmann hatte die MT nach starkem Beginn viel Mühe mit ihren Gästen. Die kamen nach einer Sechs-Tore-Führung der Gastgeber Mitte der zweiten Hälfte sogar zum Ausgleich. Am Ende setzte sich dann die bessere Physis des Bundesligisten durch, der in Dimitri Ignatow (6 Tore) seinen erfolgreichsten Schützen hatte. Für Opole war Patryk Mauer siebenmal erfolgreich, davon dreimal per Siebenmeter.

Die Startaufstellung der Gastgeber war schon überraschend. Im Tor Johan Sjästrand, am Kreis Timm Schneider, auf den Außenbahnen Yves Kunkel und Dimitri Ignatow, im Rückraum Roman Sidorowicz, Stefan Salger sowie als Spielmacher Domagoj Pavlovic. Dass das jedoch alles andere als eine „B-Sieben“ ist, stellten die Genannten ganz schnell unter Beweis. Vorn schnell und kompromisslos mit Toren von Ignatow, dem zum Siebenmeter eingewechselten Lasse Mikkelsen von der Linie, Sidorowicz sowie Salger, hinten ein furioser Sjöstrand mit gleich vier gehaltenen Bällen. Nach knapp mehr als fünf Minuten stand es 4:0.

Erst nach fast sieben Minuten brachte Wiktor Kawka auch die Gäste auf die Anzeigetafel, Mateust Jankowski legte per Tempogegenstoß gleich noch einen nach und zog dabei zusätzlich die erste Zeitstrafe der Partie gegen Pavlovic (8.). Am generellen Bild auf der Platte änderte das nichts. Das Tempo blieb hoch, Melsungen fokussiert. Abzulesen an johan Sjöstrands schnellem Sprint zurück ins verlassene Tor bei Unterzahl mit gelungenem Hechtsprung nach dem Ball oder Dimitri Ignatows 6:2, das er hart bedrängt im Gegenstoß mit der rechten Hand erzielte. Schon nach zehn Minuten war die erste Auszeit der Gäste fällig.

Mit dem Erfolg, dass es die Melsunger danach nicht mehr ganz so leicht hatten gegen die aggressiver zu Werke gehenden Polen. Zwar hatte das auch Strafen zur Folge und Jan Klimkow hatte Glück, dass es bei seinem Einsteigen gegen Stefan Salger bei einer Bankstrafe blieb, aber den Spielfluss der MT brachte die etwas rustikalere Gangart immerhin ins Stocken. Was sich in der rapide nach unten gehenden Torfrequenz ausdrückte, aber zunächst nichts am Abstand änderte. Der wuchs im Gegenteil sogar leicht an, weil Dimitri Ignatow und Finn Lemke Ballgewinne in der Abwehr zu leichten Toren zum 11:5 im schnellen Gegenstoß nutzten (24.).

Warum die MT-Dominanz dann mit einem Schlag zu Ende war, darüber lässt sich nur spekulieren. Doch nach Mateusz Zembrzyckis Volltreffer zum 11:6 (25.) passte plötzlich nicht mehr viel. Der Schlussmann traf über das gesamte Spielfeld hinweg ins verlassene MT-Tor, weil Johan Sjöstrand nach Timm Schniders Bankstrafe einem weiteren Feldspieler Platz gemacht hatte. Im Anschluss klafften hinten urplötzlich vorher nicht gesehene Löcher, durch die Kreisläufer Mateusz Jankowski bedient wurde und Rechtsaußen Patryk Mauer traf ebenfalls sicher. Komplettiert wurde der 4:0-Lauf Opoles zum Pausenstand wieder durch Jankowski aus der Nahwurfzone.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff gelang wiederum Mauer sogar der direkte Anschluss, das Spiel war wieder völlig offen. Zumal Mauer auch die beiden nächsten Treffer Melsungens von Ignatow und Salger jeweils per Siebenmeter beantwortete und Jankowski den darauffolgenden Salger-Treffer ebenfalls konterte (15:14, 36.). Dass Jan Klimow nicht sogar den Ausgleich markierte, war nur Johan Sjöstrands glänzender Reaktion zu verdanken. Einmal mehr Salger verschaffte den Nordhessen mit dem 16:14 wieder ein klein wenig Luft (38.).

Trainer Heiko Grimm nahm nach Mauers nächstem Siebenmetertor eine Auszeit, brachte Lasse Mikkelsen. Melsungens Regisseur zeigte auch gleich Spielwitz und setzte Timm Schneider ein, der scheiterte aber völlig frei an Mateusz Zembrzycki und erwischte in seiner nächsten Abwehraktion Maiej Zarzycki voll im Gesicht – Rot. Schwächung der Mannschaft also in dieser kritischen Situation, was  Szymon Dzialakiewicz eiskalt durch die entstandene Lücke zum 16:16 nutzte. Größeren Schaden verhinderte erneut Johan Sjöstrand, der einen Rückstand per Glanzparade gegen Jan Klimkow verhinderte (42.).



Melsungens schwedischer Keeper blieb ein Faktor. Immer wieder war er zur Stelle, um Versäumnisse seiner Vorderleute auszumerzen. Marino Maric, der nach Schneider Ausscheiden den Kreis besetzte, und Yves Kunkel im Gegenstoß nach doppeltem Doppelpass mit Finn Lemke stellten dadurch wieder auf 19:17 (48.), Dimitri Ignatow und noch einmal Kunkel erhöhten auf 21:18 (50.). Es lief also doch wieder nach dem Geschmack der rot-weißen Fans, auch wenn die Art und Weise die erwünschte Souveränität vermissen ließ.

Eine klare Überlegenheit war der MT in den verbleibenden zehn Minuten nicht abzusprechen. Im Spielstand drückte sich das jedoch nur unzureichend aus. Dazu wurden vorn zu viele gute Chancen liegen gelassen und hinten war immer wieder Sjöstrand der ruhende Pol, wenn die Abwehr gepatzt hatte. So genügte es, dass Lasse Mikkelsen von der Siebenmeterlinie fehlerfrei blieb und Dimitri Ignatow das Leder aus fast unmöglichem Winkel zwischen kurzem Pfosten und Zembrzycki hindurch zirkelte (24:20, 57.). Der Schlusspunkt unter den am Ende glanzlosen, aber dennoch klaren und verdienten Erfolg der MT Melsungen setzte schließlich Lasse Mikkelsen mit seinem fünften Siebenmetertor bei bereits abgelaufener Spielzeit.

Stimmen zum Spiel

Heiko Grimm: Ich finde, wir haben gut ins Spiel gefunden. Bis zum 12:6 haben wir es auch in der Abwehr gut gemacht, dann hat wohl jeder gedacht das läuft schon und Gas rausgenommen. Das ist uns nicht das erste Mal passiert. Wir mussten heute aber ein paar Spieler mit leichten Verletzungen schonen, auch im Hinblick auf die vielen Spiele in den nächsten Wochen. So war es heute wichtig, einfach nur dieses Spiel zu gewinnen.

Adrian Fiodor: Gratulation an Melsungen zum Sieg. Wir bedanken uns auch beim Gastgeber für das gute Spiel heute. Ich bin stolz, dass unsere Mannschaft hier so gut mithalten konnte. Ganz besonders gratulieren wir Johan Sjöstrand auf Seiten der MT zu seiner starken Leistung.

Stefan Salger: Wir haben gut reingefunden und richtig Gas gegeben, dann aber die letzten zehn Minuten vor der Halbzeit zurückgeschaltet. Das war unser Fehler, denn dadurch hat der Gegner den Glauben an sich selbst zurückgewonnen. Wir mussten hinten raus dann wieder eine Schippe drauflegen, um zu gewinnen.

Patryk Mauer: Gratulation an Melsungen. Irgendwann im Spiel haben wir nach dem hohen Rückstand zu Beginn angefangen, wieder an uns zu glauben. Aber was wir auch machten, der Keeper der MT war überragend. Jetzt freuen wir uns, dass wir erstmal vom Spiel regenerieren können.

Statistik

MT Melsungen: Sjöstrand (16 Paraden / 21 Gegentore), Simic (n. e.); Maric 1, Kühn, Lemke 1, Reichmann, Ignatow 6, Kunkel 4, Mikkelsen 5/5, Schneider, Allendorf, Sidorowicz 3, Häfner, Salger 5, Pavlovic 1 – Trainer Heiko Grimm.

Gwardia Opole: Zembrzycki (1 Tor, 13 P. / 26 G.), Malcher (n. e.); Lemaniak 1, Fabianowicz 1, Zarzycki, Klimkow, Malecki, Mokrzki 1, Zieniewicz, Jankowski 6, Kawka 1, Mauer 7/3, Milewski 1, Morawski 1, Dzialakiewicz 1, Skraburski – Trainer Rafal Kuptel.

Schiedsrichter: Andrej Budzak / Michal Zahradnik (Slowakei)

EHF-Spielaufsicht: Ayberk Dilmen (Türkei)

Zeitstrafen: 6 – 14 (Pavlovic 7:41, Salger 19:11, Schneider 23:14 – Kawka 9:33 29:36, Fabianowicz 11:28, Klimkow 16:55 31:11, Jankowski 36:19, Zarzycki 59:58)

Disqualifikation: Schneider (MT, 40:37)

Strafwürfe: 5/5 – 3/3

Zuschauer: 2.786 in der Rothenbach-Halle, Kassel.

Das nächste Spiel:
Do., 13.02.20, 19:00 Uhr, MT Melsungen – TVB Stuttgart





Brand in Kinder- und Jugendpsychiatrie, Gebäude vorbildlich durch Mitarbeiter evakuiert


Über eine automatische Brandmeldeanlage wurde der Leitstelle der Feuerwehr Kassel gestern gegen 14 Uhr ein Brand in einer Kinder- und Jugendpsychiatrie in der Herkulesstraße gemeldet.

Daraufhin entsandte die Leitstelle umgehend den Löschzug der Feuerwache 2 der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Kassel-Harleshausen sowie den Rettungsdienst.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle hatten die Mitarbeiter der Einrichtung bereits alle Personen aus dem Gebäude evakuiert, sodass sich die Feuerwehr auf die Löscharbeiten beschränken konnte.

Es brannte in einem Patientenzimmer im 1. Obergeschoss des Gebäudes. 2 Atemschutztrupps löschten den Brand und entrauchten den betroffenen Bereich mit Hilfe eines Belüftungsgerätes.

Durch das schnelle und umsichtige Handeln der Feuerwehr konnte ein größerer Brandschaden verhindert werden.

Die Einrichtung konnte im Anschluss an die Löscharbeiten den Betrieb wieder aufnehmen, einzig der vom Brand betroffene Bereich bleibt vorerst gesperrt.

Zur Brandursache ermittelt die zuständige Kriminalpolizei.

Für die Dauer der Löscharbeiten war die Herkulesstraße im Bereich der Einrichtung gesperrt.

Positiv zu erwähnen ist das Handeln der Mitarbeiter der Einrichtung, die das Gebäude bis zum Eintreffen der Feuerwehr komplett evakuiert hatten. // FW KASSEL


 

 

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung