Geschwindigkeitsmessungen vor Schulen: Knapp 6% zu schnell unterwegs

image_pdfimage_print

(ots) Kassel/ Vellmar/ Kaufungen:

Gemeinsam mit der Stadt Vellmar und der Gemeinde Kaufungen führte das Radarkommando der Direktion Verkehrssicherheit der Kasseler Polizei am heutigen Montag in der Zeit zwischen 7 Uhr und 13 Uhr Geschwindigkeitskontrollen an drei Schulen, vor denen eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h gilt, durch. Bei allen durchgeführten Messungen in Kassel, Vellmar und Kaufungen stellten sie eine Überschreitungsrate von knapp 6 % fest, die im Vergleich zu den letzten Kontrollen in diesen Bereichen, bei denen rund 11 % zu schnell unterwegs waren, erfreulich niedrig ist.

In Kassel wurden im Bereich der Brückenhofschule 131 Fahrzeuge gemessen. Insgesamt überschritten 16 Verkehrsteilnehmer die Höchstgeschwindigkeit. Der schnellste Fahrer war mit 48 km/h unterwegs. Ihn erwartet wegen der Überschreitung eine Strafe von 35 Euro.

In Vellmar fuhren im Bereich der Grundschule Obervellmar 2.100 Fahrzeuge durch die Kontrollstelle. 60 Verkehrsteilnehmer waren zu schnell unterwegs und überschritten die Höchstgeschwindigkeit. „Spitzenreiter“ war ein Autofahrer, der mit 52 km/h gemessen wurde, weshalb ihn nun ein Bußgeld von 80 Euro und ein Punkt erwartet.

In Kaufungen wurden im Bereich der Grundschule Niederkaufungen insgesamt 600 Fahrzeuge gemessen, wovon 85 Verkehrsteilnehmer zu schnell fuhren. Der schnellste Fahrer war an dieser Kontrollstelle mit 47 km/h unterwegs. Wegen der Überschreitung erwartet ihn eine Strafe von 35 Euro.

Auch zukünftig wird das Radarkommando vor Schulen Geschwindigkeitskontrollen durchführen und den Verkehr überwachen.  // Polizeipräsidium Nordhessen

 


NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen