In den Weihnachtsferien macht das Naturkundemuseum Kassel Progamm

image_pdfimage_print

Damit es in den Weihnachtsferien nicht langweilig wird, bietet das Naturkundemuseum wieder eine bunte Veranstaltungspalette für Groß und Klein. Von Kinderveranstaltungen bis zu Abendführungen reichen die spannenden Angebote rund um die brandneue Sonderausstellung „Tot wie ein Dodo“.

Steinzeitwerkstatt: Schwirrholz

2.1.2020, Do, 10.00-12.00 Uhr

Besuch bei der Steinzeitfamilie in der Eiszeitabteilung des Naturkundemuseums. Anschließend wird ein steinzeitliches Schwirrholz hergestellt.

Ab 8 Jahren, Voranmeldung unter 0561 787 4066, Kosten: 2,50 Euro.

Dodo und die anderen

3.1.2020, Fr, 10.00-12.00 Uhr und 10.1.2020, Fr, 10.00-12.00 Uhr

In der Ausstellung „Tot wie ein Dodo“ im Naturkundemuseum sind viele Tiere zu sehen, die schon ausgestorben, oder bedroht sind. Wie konnte es so weit kommen? Anschließend werden schöne Türschilder und Tiermasken hegestellt.

Ab 6 Jahren, Voranmeldung unter 0561 787 4066, Kosten: 2,50 Euro.

Kleine Paläontologen

8.1.2020, Mi, 10.00-12.00 Uhr

Woher wissen wir eigentlich so viel über ausgestorbene Tierarten und was finden wir heute noch? Spannender Rundgang zu den Sauriern und Mammuts in der Dauerausstellung des Naturkundemuseums und Herstellung eines Fossilien-Gipsabgusses.

Ab 8 Jahren, Voranmeldung unter 0561 787 4066, Kosten: 2,50 Euro.

Tot wie ein Dodo – Führung

12.1.2020, So, 11.00-12.00 Uhr

Spannende Reise durch die gleichnamige Sonderausstellung im Naturkundemuseum Kassel.

Voranmeldung unter 0561 787 4066, Kosten: Museumseintritt.


Über die Stadt Kassel

Kassel ist mit über 205.000 Einwohnerinnen und Einwohnern die größte Stadt in der Mitte Deutschlands. Rund 111.000 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte sind am Wirtschaftsstandort tätig. Gut 25.000 Menschen studieren an der Universität.

Kassel ist die Stadt der documenta, der weltweit bedeutendsten Ausstellung zeitgenössischer Kunst, der Brüder Grimm und des UNESCO-Welterbes Bergpark Wilhelmshöhe mit dem Herkules, dem weithin sichtbaren Wahrzeichen der Stadt.

Rund 3.500 Menschen sind direkt bei der Stadtverwaltung beschäftigt. Zudem ist die Stadt an weiteren großen Unternehmen beteiligt, darunter die Gesundheit Nordhessen Holding sowie die Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-GmbH mit dem Verkehrsunternehmen KVG und dem Energieversorger Städtische Werke AG.    // Stadt Kassel


 

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung