EHF Cup: MT-Gegner der Gruppenphase stehen fest

image_pdfimage_print

 

Am Donnerstag wurden in der Zentrale der European Handball Federation (EHF) in Wien die Paarungen für die Gruppenphase des Men’s EHF Cup 2019/20 ausgelost. Die MT Melsungen, die sich dafür nach zwei Siegen gegen den griechischen Vertreter Olympiacos Piräus qualifiziert hat, trifft im Februar und März nächsten Jahres auf Bjerringbro-Silkeborg aus Dänemark, KPR Gwardia Opole aus Polen und wie schon bei der letzten Teilnahme in diesem Wettbewerb in 2017 auf S.L. Benfica aus Portugal.

„Das ist eine sehr interessante Mischung mit Gegnern, die wir nur schwer einschätzen können. Einziger Verein, mit dem wir in diesem Wettbewerb schon mal Bekanntschaft gemacht haben, ist Benfica. Aber auch diese Mannschaft hat sich inzwischen sicherlich deutlich verändert. Wir freuen uns auf jeden Fall auf diese ambitionierten Herausforderungen“, so die erste Reaktion von MT-Vorstand Axel Geerken, der persönlich die Auslosungszeremonie vor Ort verfolgte.

Die Gruppenphase mit vier Gruppen à vier Teams – die MT als gesetztes Team ist in der Gruppe A platziert – wird ausgetragen vom 8. Februar bis zum 29. März 2020. Gespielt wird jeweils in Hin- und Rückspiel, sodass jedes Team sechs Partien austrägt. Die Gruppensieger und Gruppenzweiten sind dann für die Viertelfinals qualifiziert.

Die Abfolge der Gruppenspiele ist ebenfalls bereits festgelegt: So spielt die MT – vorbehaltlich der Bestätigung durch die EHF – am Wochenende 08./09.02.20 zuhause gegen KPR Gwardia Opole (POL), am 15./16.02.20 in Portugal gegen SL Benfica (POR), am 22./23.02.20 in Dänemark gegen Bjerringbro-Silkeborg (DEN), am 29.02./01.03.20 zuhause gegen Bjerringbro-Silkeborg, am 21./22.03.20 in Polen gegen KPR Gwardia Opole und am 28./29.03.20 zuhause gegen SL Benfica.

Aropos Benfica: Die Erinnerungen an die Spiele gegen S.L. Benfica aus dem EHF Cup-Wettbewerb 2016/17 sind sowohl positiv als auch negativ behaftet. Im Hinspiel am 11. Februar 2017 gewann die MT vor eigenem Publikum mit 32:22 und verlor am 25. März in Lissabon mit 24:26. Bei Benfica stehen im aktuellen Aufgebot übrigens nur noch drei Spieler, die auch schon in 2017 gegen die MT aufliefen. Der portugiesische Traditionsclub – natürlich in erster Linie bekannt durch seine Profifussballer – hat sukzessive aufgerüstet. Neben Petar Djordic (Sohn des ehemaligen MT-Keepers Zoran Djordic), der als Jugendlicher als eines der größten Handball-Talente in Deutschland galt und später bei der SG Flensburg-Handewitt spielte, sind mit René Toft Hansen (THW Kiel), Kevynn Nyokas (VfL Gummersbach), Borko Ristovski (Rhein-Neckar Löwen) und Carlos Molina (SC Magdeburg) weitere, aus der Bundesliga bekannte klangvolle Namen bei Benfica vertreten.

Alle Paarungen und Ansetzungen in der Gruppenphase des Men’s EHF Cup finden Sie hier.

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.