Karnevalgesellschaft „Pääreschwänze“ eröffnen Session

image_pdfimage_print

Garde der Pääreschwänze – Marcus Leitschuh (nh)

Kassel. Am Samstag, 23. November 2019, eröffnet um 19.11 Uhr der Karnevalsverein „Die Pääreschwänze“ die närrische Session mit der Eröffnungssitzung. Ein neues Programm mit viel Tanz, Musik und Humor erwartet die Besucher im Hermann-Schafft-Haus, Wilhelmshöher Allee 19. Rund 60 Aktive geben ihr Bestes um den Zuschauern einen vergnüglichen Abend zu bereiten. Speisen und Getränke gibt es zu kleinen Preisen. Alle Interessierten sind in normaler Abendgarderobe eingeladen. Der Eintritt beträgt 6 Euro.

Karneval wird nicht erst am Rosenmontag gefeiert. „Dass man in Kassel einen abwechslungsreichen Saalkarneval feiert, beweisen unsere Aktiven“, so Leif Honisch, Präsident der traditionsreichen Karnevalsgesellschaft. Neben der Show der „Haubies“, präsentiert das Männerballett ihren neuen Beitrag. Im Mittelpunkt steht natürlich viel karnevalistischer Tanz. In blau-weißen Uniformen und liebevoll geschneiderten Kostümen schwingen Kinder- und Jugendlichen das Bein. Auf die Jüngsten sind die Trainerinnen besonders stolz, denn Nachwuchsarbeit wird groß geschrieben. Marsch- und Schautänze werden von Tänzerinnen und Tänzern unterschiedlicher Altersgruppen aufgeführt. Wie es sich für eine Eröffnungssitzung gehört, sind unter diesem Darbietungen zahlreiche Premieren. Büttenredner sind u.a. Esther Kalveram, Marcus Leitschuh als „FulleFischer“ und zwei Nachwuchsrednerinnen mit ihren Erlebnissen in der ersten eigenen Wohnung. Für die Musik sorgt Manni Schmelz.

Auch wenn die Karnevalsstimmung in Nordhessen auf den Straßen erst rund um die „Tollen Tage“ aufkommt, die Eröffnungssitzung der „Pääreschwänze“ vermittelt schon jetzt einen unterhaltsamen Ausblick und entspannt für ein paar Stunden.
Infos unter www.diepaeaereschwaenze.de und www.facebook.de/paeaereschwaenze

 

Link zum FB-Event:

https://www.facebook.com/events/367747114158362/


 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen