Veranstaltungen zum Volkstrauertag

image_pdfimage_print

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge blickt im Jahr 2019 auf sein hundertjähriges Bestehen zurück. Ins Leben gerufen aus den Folgen des Ersten Weltkriegs, leitet er heute seine Aufgaben aus den Verpflichtungen ab, das Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt zu wahren, den Frieden unter den Völkern zu erhalten und die Würde des Menschen zu achten. Hundert Jahre später ist die Bewahrung des Friedens aktueller denn je. Demagogie und Ressentiments, rücksichtslose Egoismen und Bereitschaft zur Gewaltanwendung dürfen niemals wieder in Europa die Oberhand gewinnen. Das ist die bittere Lehre aus der Geschichte. Daran wird am Volkstrauertag erinnert.

Stadt- und Kreisverband laden die Bevölkerung zur Gedenkveranstaltung am Sonntag, 17. November 2019, um 12 Uhr in den Bürgersaal des Kasseler Rathauses ein. Die Gedenkrede hält Prof. Dr. Dietfried Krause-Vilmar, das Totengedenken spricht Oberbürgermeister Christian Geselle, Vorsitzender des Kreisverbands Kassel-Stadt im Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge. Außerdem haben Schülerinnen und Schüler der Max-Eyth-Schule einen Beitrag vorbereitet.

Am Volkstrauertag besteht um 10 Uhr die Möglichkeit zum Besuch der Gottesdienste. Um 14.30 Uhr findet die Kranzniederlegung auf dem Hauptfriedhof Kassel (Gräberfeld der Soldaten und anschließend Gräberfeld der ausländischen Kriegstoten) statt.

Die Jüdische Gemeinde lädt um 9.30 Uhr auf dem Alten Jüdischen Friedhof in Kassel-Bettenhausen (Fasanenweg) zu einer Kranzniederlegung am Mahnmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs ein.

Die Reservistenkameradschaft Kassel plant anlässlich des Volkstrauertags folgende Gedenkveranstaltungen:

  • Gedenken der Gefallen und Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft aller Nationen. Dazu findet die traditionelle Gedenkveranstaltung der Kasseler Reservisten- und Ehemaligenverbände statt um 10 Uhr unterhalb des Ehrenmals in der Karlsaue (am Rosenhang).
  • Ökumenischer Gottesdienst unter Mitwirkung des britischen Militärgeistlichen Reverend Richard Downes zur Erinnerung der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft aller Nationen, insbesondere der Bombenopfer ab 11 Uhr in der Matthäuskirche in Kassel-Niederzwehren.
  • Last Post und Kranzniederlegung mit Reverend Richard Downes und der Reservistenkameradschaft Kassel ab 13 Uhr auf dem Niederzwehren Cemetery/Englischen Friedhof in Kassel-Niederzwehren und danach auf dem Russischen Friedhof in Kassel Niederzwehren.

documenta-Stadt Kassel


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung