Spatenstich für neue Welpen-Auffangstation

image_pdfimage_print

 

Auf dem Sonnenhof im oberbayerischen Rottenbuch beginnen heute die Bauarbeiten für eine Welpen-Auffangstation. Zukünftig soll die Station gerettete Jungtiere aus illegalen Welpentransporten aufnehmen. Der Sonnenhof wird von dem Verein SOS Projects für Mensch und Tier e.V. betrieben – einem Projektpartner des Deutschen Tierschutzbundes. Mit der Station, bestehend aus Krankenstation, Quarantänestation sowie Hundehäusern zur Aufnahme, Sozialisierung und späteren Vermittlung, wollen die Tierschützer die besten Voraussetzungen schaffen, um den Welpen eine Chance zu bieten.

Welpe aus illegalem Handel

„In den letzten Jahren wurden immer mehr illegale Welpentransporte aufgedeckt. Dies betrifft das gesamte Bundesgebiet, Bayern jedoch in besonderem Maße. Der Sonnenhof ist damit ein idealer Standort, von dem aus wir den Welpen einen Start in ein neues Leben ermöglichen wollen“, sagt die 1. Vorsitzende von SOS Projects für Mensch und Tier, Nicole Brühl, die gleichzeitig dem Deutschen Tierschutzbund Landesverband Bayern vorsteht. Dr. Brigitte Rusche, Vizepräsidentin des Deutschen Tierschutzbundes und 2. Vorsitzende von SOS Projects Mensch und Tier, ergänzt: „Der Sonnenhof soll einerseits die Tierheime entlasten, die bei der Aufnahme und insbesondere Quarantäne so vieler Welpen oft an ihre Kapazitätsgrenzen gelangen. Gleichzeitig sollen dort Leitlinien entwickelt werden, wie sich die Zukunftsaussichten der jungen Hunde trotz ihres schlechten Starts ins Leben weiter verbessern lassen.“

Bevor der erste Frost einsetzt, soll der geplante eingeschossige Neubau, der später die Quarantäne- und Krankenstation sowie eine Tierarztpraxis enthält, stehen. Im Anschluss wird mit den Innenarbeiten begonnen. Die Fertigstellung der Station, inklusive der Außenbereiche, ist für Juni 2020 geplant. Für die Realisierung des Projektes sind die Tierschützer auf Spenden tierlieber Menschen angewiesen. Mehr Informationen unter: www.tierschutzbund.de/patenprojekt-sonnenhof

 

Original Content von Deutscher Tierschutzbund e.V. präsentiert durch das Nordhessen Journal

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.