Jeder kann kochen, er braucht nur Mut: Arrachera

image_pdfimage_print

 

Einen frohen Gruß aus der Küche wünscht euch euer Hotti. Wir Ihr wisst, war ich in Mexiko unterwegs und man findet da neben den in Europa bekannten Gerichten auch vieles andere leckere Sachen. Doch einen Klassiker kann ich euch nicht vorenthalten. Da in Deutschland das Wetter ja noch relativ gut ist, kann man jetzt auch noch grillen. Daher kommt heute auf den Tisch, Arrachera

Optimal ist ein guter alter Holzkohle Grill, doch auch ein Gasgrill ist super dafür geeignet. Arrachera ist relativ einfach und ist für jedermann eigentlich ein Kinderspiel, aber kommen wir erstmal zu den Zutaten:

Zutaten (4P)

  • 1 Kg Flank Steak
  • 1/2 EL, gemahlener, Kümmel
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/4 Tasse Limettensaft
  • 2 EL Olivenöl
  • Tequila
  • 10 Zehen Knoblauch
  • 1 Chili
  • Limetten

In welcher Zusammensetzung man sich die Marinade macht, ist jedem selbst überlassen, denn so ist es auch in Mexiko. Bis auf das Fleisch hat jeder seine eigene Art die Marinade zu machen. Da die europäischen Mägen nicht an die vielen Gewürze gewohnt sind, muss man immer vorsichtig sein mit den Würzmischungen. Daher habe ich für euch das Original Rezept etwas abgeschwächt.

Bevor das Fleisch auf den Grill kommt, müsst Ihr zu aller erst die Marinade vorbereiten. Ich mag es wie immer klassisch und nehme daher immer einen Mörser zur Hand. Das ist schonender für die Gewürze, als alles in einen Mixer zu werfen.

Schneidet den Knoblauch und die Chilis in kleine Stücke und gebt sie in den Mörser. Nehmt etwas Olivenöl dazu und zerstoßt die Stücke zu einem schönen Brei. Jetzt gebt Ihr etwas Limettensaft aus frisch ausgedrückten Limetten hinzu und schmeckt das ganze schön mit Tequila ab. Findet euren eigenen Geschmack denn das ist immer besser als nach direkter Mengenangabe zu arbeiten. Pauschal ist die Abhängigkeit von Tequila und Limettensaft 1:1.

Wenn die Marinade fertig ist, dann nehmt Ihr euch einen Zip Beutel, gebt das Fleisch und die Marinade in den Beutel und lasst das ganze für ca. 12 Stunden schön durchziehen. Bitte denkt dran den Beutel auch mal nach 6 Stunden zu wenden.

Wenn ihr das Fleisch aus dem Beutel holt und auf den Grill legt, sollten die Kohlen richtig vorgeheizt sein. Der Grillrost sollte etwa 6 cm über dem Feuer hängen. Jetzt liegt es an euch, zu warten. Da Ihr ja vermutlich noch viele Limetten übrighabt, könnt Ihr euch einen schönen Drink mixen, um die Wartezeit zu überbrücken. Wenn das Fleisch vom Grill kommt, dann streicht noch etwas Limettensaft über das Fleisch. Zum Arrachera solltet Ihr etwas Brot und Tequila reichen. Wir wünschen viel Spaß beim Grillen und lasst es euch schmecken.

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen