Klimacamp Kassel am 26.-28. September

image_pdfimage_print

Erstes Klimacamp in Kassel angekündigt

Überblick Klimacamp mit Zirkuszelt und Fahrrädern im Vordergrund

Für den 26. Bis 28. September lädt ein Bündnis von Klimagerechtigkeit Kassel, Extinction Rebellion, Fridays for Future, den Falken und verschiedener lokaler Lebensgemeinschaften zum ersten Klimacamp in Kassel ein. Im Nordstadtpark soll für drei Tage ein Ort der Zusammenkunft für politisch aktive Menschen aus der Region um Kassel sowie für kollektives Lernen, Erfahrungsaustausch und zum gemeinsamen Perspektiven Entwickeln entstehen. Erklärtes Ziel ist es, dass der Klimaschutz endlich von der Politik vorangebracht wird.

In der Woche vom 20. bis 27. September hat Fridays for Future zu einer globalen Streik Woche aufgerufen, zu der in fast allen Ländern der Erde Aktionen für eine klimagerechtere Welt angekündigt sind. Die Vorbereitungen dazu laufen laut dem Bündnis auch schon in Kassel auf Hochtouren. Das Klimacamp möchte dabei ein Kristallisationspunkt für Inspiration, Austausch und Ermutigung sein.

„Trotz der Allgegenwart von Folgen der Klimakatastrophe bleiben Politiker*innen, auch in Kassel, immer noch fahrlässig tatenlos. Auf dem Klimacamp wollen wir ein radikales Umdenken einzufordern, also eine echte Verkehrs-, Agrar- und Energiewende, sowie eine Abkehr von unserem profitgetriebenen Wirtschaftssystem“, so Lucia Bechov von Extinction Rebellion.

„Die Klimakrisen-Resolution, welche die Stadtverordnetenversammlung diese Woche beschlossen hat, ist ein erster, kleiner Schritt in die richtige Richtung. Dass nun auch Taten folgen, darauf werden wir als Bewegung in den nächsten Wochen achten und klar machen: Wir schauen euch ganz genau auf die Finger“, ergänzt Jakob Roschka von Klimagerechtigkeit Kassel.

Auf dem Camp sollen neben Kundgebungen, Diskussionsrunden und politische Aktionen auch zahlreiche Workshops, künstlerische Darbietungen und Vorträge stattfinden. Bechov: „Es soll ein Ort entstehen, wo politisch Aktive und solchen die es werden wollen Solidarität, Gleichberechtigung und zukunftsfähiges, klimagerechtes Leben erproben können.“  

„Die Initiative stößt bereits auf breites Interesse, so dass sich sicher noch weitere Gruppen und Organisationen anschließen werden“ so Roschka weiter.  

Informieren kann man sich unter  www.klimacampkassel.wordpress.com. oder auf der am heutigen Freitag stattfindenden „Klima Mass“, einer große Fahrraddemo gegen ein „Weiter So“ in der Klimapolitik. Start ist ab 18 Uhr am Fridericianum.

 


 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen