Urlaubstipp: Hallig Hooge

image_pdfimage_print

 

Langsam kommt der Herbst immer näher und viele Menschen zieht es noch einmal in die Ferne. Noch ein letzter Urlaub bevor die triste Zeit im November anfängt und es dann heißt, im Dunkeln an die Arbeit und im Dunkeln von der Arbeit nach Hause kommen. Das deprimiert viele und deswegen möchte man nochmal weg, um Erholung zu tanken. Die Frage ist dabei dann immer nur, wohin und bloß nicht zu teuer.

Euer Opi hat sich für euch mal umgeschaut in der Republik wo man jetzt noch nen interessanten Urlaub machen kann, der etwas anderes ist als ein all inclusive Urlaub, denn das ist, so finde ich, dass langweiligste auf dem Planeten, denn man bewegt sich ja quasi gar nicht aus seinem Hotel mehr raus. Da ich eine Nordratte bin, schaue ich immer als erstes in Richtung Norden, bevor mein Blick gen Westen, Süden oder Osten schaut. Im Norden und da explizit an der Nordsee bin ich über eine schöne Urlaubsecke gestolpert, die einfach richtig schön ist, sei es Frühling, Sommer oder Herbst. Auch der Winter kann dort spannend sein, vorausgesetzt man kann den Ort anfahren.

Nein ich rede nicht von Borkum oder Sylt. Das sind zwar auch schöne Ecken doch die Ecke, die ich meine sind, die Halligen und da explizit Hallig Hooge. Da Ihr vermutlich nicht wisst was eine Hallig ist, werde ich ein bisschen Aufklärung betreiben. Eine Hallig ist ein Eiland in der Nordsee, was von der Nordsee umspült wird. Bei Stürmen drückt das Wasser auch schonmal über den Deich und dann heißt es auf den Halligen „Land unter“. Keine Angst, die Halligen liegen noch deutlich höher als der Deich und nasse Füße gibt es eigentlich nie. Ohne Sturm, ist Hallig Hooge ca. 570 Hektar groß und bietet einfach Entspannung pur.

Es gibt Wattwanderungen, man kann die Hallig zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden und für Naturfotografen ein wahres El Dorado. Mit dem Schiff kann man bequem nach Amrum oder Sylt fahren, um ein wenig mehr Flair in seinen Urlaub zu bringen. Eine Entspannung für Geist und Körper, doch eine Warnung muss ich mit auf den Weg geben. Liebe Leser passt auf euer Herz auf, denn viele Urlauber haben sich schon in die Hallig verliebt und einige sind nicht zurückgekommen, sondern sind auf die Insel gezogen. Auch mein Herz klebt schon ein wenig an der Hallig nach den letzten Urlauben dort und es zieht mich immer wieder in den Norden Richtung Hallig Hooge, wo auch der Friesenpesel und die T-Stube stehen, die ältesten Häuser und Gastronomie Betriebe auf der Hallig.

Daher gibt euch euer Opi wirklich den guten Rat. Ab in den Zug oder das Auto und ab nach Norden, wo einem immer eine frische Brise um die Nase weht. Preislisten und so nen Kram habe ich euch natürlich auch mit dazu gepackt, damit Ihr auch wisst was es kostet. Ich wünsche euch einen schönen Urlaub auf Hallig Hooge und es wäre schön, wenn Ihr uns schreibt, wie Ihr euren Urlaub auf Hallig Hooge verbracht habt.

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen

Ein Gedanke zu „Urlaubstipp: Hallig Hooge

Kommentare sind geschlossen.