Gegen die Zeit

image_pdfimage_print

 

Mehrere Umweltverbände haben sich am Mittwoch für die schnelle Einführung einer CO2-Bepreisung auch in den Sektoren Verkehr und Gebäude ausgesprochen. Demnach müssten unter anderem bestehende Energiesteuern noch in diesem Jahr entsprechend weiterentwickelt werden. Dazu sagt Michael Schäfer, Leiter Klimaschutz und Energiepolitik beim WWF Deutschland:

„Bahnfahren muss billiger werden als Fliegen, ökostrombetriebene Wärmepumpen günstiger als klimaschädliches Heizen mit Öl. Wer sich klimafreundlich verhält, darf nicht weiter finanziell bestraft werden, darum geht es bei der CO2-Bepreisung. Uns interessiert weniger, welches Modell der CO2-Bepreisung in der ökonomischen Theorie vorteilhafter ist, uns interessiert vor allem, wie schnell es wirkt. Für den ersten Schritt bei der CO2-Bepreisung kommt ein Emissionshandels-Modell nicht in Frage, da es mindestens drei Jahre dauern würde, es zu implementieren. Die Bundesregierung muss deshalb jetzt Maßnahmen zur Angleichung der Energiebesteuerung nach CO2-Gehalt und zum Abbau von Subventionen wie dem Dieselprivileg beschließen und noch im Laufe der nächsten sechs Monate wirksam werden lassen. Ein ganzes Jahrzehnt lang hat die Bundesregierung Klimaschutz nur vertagt, die bloße Entscheidung für ein Emissionshandels-Modell wäre eine traurige Fortsetzung dieser Politik. Traurig wäre auch, sich fälschlicherweise auf ein einziges Instrument zu verlassen, wo wir doch ein ganzes Paket brauchen, inklusive einem Kohleausstiegsgesetz und einem Rahmengesetz, das Energie-, Landwirtschafts-, Gebäude-, Industrie- und Verkehrssektor zur Verantwortung zieht.“

 

Original Content vom WWF Deutschland präsentiert durch das Nordhessen Journal

Posts Grid

Was steckt hinter Power-to-X?

  Wie lässt sich erneuerbare Energie möglichst effizient in klimafreundlichen Technologien umwandeln? Mit dieser Frage…

Zeichnen lernen mit Doro -Teil 1

Wie alle bewundern Menschen die zeichnen können. Ich meine so richtig Oldschool, nicht am Pc…

Alleinerziehende: So erhalten sie automatisch einen Freibetrag über 4.000 Euro

  (ots) Der Freibetrag für Alleinerziehende ist auf das Doppelte angestiegen, nämlich auf 4.008 Euro. Vier…

Lockdown : ADAC Straßenwacht leistet uneingeschränkt Pannenhilfe

Corona und Autofahren: Das gilt im Lockdown ADAC Straßenwacht leistet uneingeschränkt Pannenhilfe (ots) Die für…

Vergiftungsgefahr durch Kohlenmonoxid im Winter besonders hoch – seit Jahresanfang viele CO-Unfälle

  (ots) Gesundheitsgefährdende Vergiftungen durch Kohlenmonoxid (CO) kommen deutlich häufiger vor als vermutet. Sie sind nach…

1000€ Sachschaden und FFP2-Masken für 40 € erbeutet – tolle Leistung

Waldeck: Einbruch in Kindertagesstätte – FFP2-Masken entwendet (ots) Am vergangenen Wochenende (Freitag, 22.01.2021, 16:00 Uhr…

Die Kosten für die neue CO2-Abgabe reduzieren – mit einem Kaminfeuer

  (ots) Nicht nur an der Zapfsäule, auch im Heizungskeller steigen 2021 die Preise. Wer in diesem…

Fatigue-Syndrom: Was Patienten gegen Dauererschöpfung tun können

(ots) Nach einem anstrengenden Tag richtig erschöpft und zum Umfallen müde zu sein, das kennt…

Großbrand in Hann. Münden – Polizeiliche Ermittlungen zur Brandursache beginnen

(ots) HANN. MÜNDEN (jk) – Im Zusammenhang mit dem Großbrand in der Altstadt von Hann….

Argentinien präsentiert die „Maradona-Tour“

  (ots) Argentinien bietet ab heute eine neue Tour in seinem Angebot für Touristen an: Eine…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung