Keine Zeit für Tränen? ZDF-„37°“-Doku begleitet Eltern krebskranker Kinder

image_pdfimage_print

Mainz (ots)

Als Arzt und Palliativmediziner weiß Jörg, wie es um seine 16-jährige Tochter Leonie steht, als Vater klammert er sich an jede Hoffnung. Und der Vater des siebenjährigen Fabio kann kaum in Worte fassen, was die Krebsdiagnose des Sohnes mit ihm und seiner Familie gemacht hat: „Ich kann das nicht erklären. Es zieht einem einfach nur die Füße weg. Man landet in einer ganz anderen Welt.“ Die „37°“-Dokumentation „Keine Zeit für Tränen“ am Dienstag, 6. August 2019, 22.15 Uhr, zeigt zwei Familien, die mit dem Schicksal ihrer krebskranken Kinder umgehen müssen. Ein Jahr begleitet Autorin Anabel Münstermann Fabios und Leonies Eltern, ist dabei, wenn ihre Kinder eine schmerzhafte Behandlung oder Operation durchstehen müssen, wenn es eine Therapiepause zu Hause gibt oder einen Rückschlag. Familienleben im Ausnahmezustand – da ist oft keine Zeit für Tränen.

Seit 2016 hat Leonie einen Knochentumor, der trotz Operationen und Chemotherapien immer wieder zurückkehrt, vor allem in Form von Lungenmetastasen. Für die Familie ist nichts mehr alltäglich, alles richtet sich nach Leonies Therapien. Alle drei Monate wird ein neues CT von Leonies Lunge gemacht. Durchatmen, wenn es ohne Befund ist, oder erneut bangen und hoffen, dass es noch andere Therapieansätze gibt.

Auch für Fabios Eltern kam die Diagnose wie aus heiterem Himmel. Er hatte starke Nackenschmerzen – und bekam beim Arzt die Diagnose Leukämie. Ein Jahr wird er im Krankenhaus behandelt. Während die Mutter die meiste Zeit auf der Krebsstation verbringt, sorgt der Vater zu Hause für die neunjährige Tochter Lisa.

Was macht die Diagnose Krebs mit den beiden Familien? Wie gehen Eltern und Geschwister mit der Situation um? Und vor allem: Woher nehmen die jungen Menschen die Kraft, durchzuhalten? Diesen Fragen geht die „37“-Dokumentation nach.

Die „37°“-Dokumentation steht am Sendetag ab 8.00 Uhr in der ZDFmediathek zur Verfügung.


NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.