Neuer Kolpingvorstand gewählt

image_pdfimage_print

Michael Reis wiedergewählt: Kolpingsfamilie wählt Vorstand

Vorstand Kolpingsfamilie Kassel-Zentral (v.l.n.r.): Michael Reis, Franz Tschöpe, Karin Makowski, Pfarrer Thomas Meyer, Gisela Leitschuh, Gudrun Hühner, Christiane Kremer, Georg Fischer und Manfred Scharzer. Es fehlt Peter Dräxler.
(Foto privat / nh)

Kassel. Der katholische Sozial- und Familienverband „Kolping“ hat den Vorstand seiner Kasseler „Kolpingsfamilie“ wiedergewählt. Michael Reis ist alter und neuer Vorsitzender der Kolpingsfamilie Kassel-Zentral. Stellvertreter sind weiter Karin Makowski und Franz Tschöpe. Präses bleibt Pfarrer Thomas Meyer, Schriftführerin

Christiane Kremer. Als Beisitzer gehören dem Vorstand Peter Dräxler, 
Georg Fischer, 
Gudrun Hühner
 und Gisela Leitschuh
 an. Als Kassierer unterstützt Manfred Schwarzer.  Ingeborg Stassinet schied nach 39 Jahren als Kassiererin und zuletzt Beisitzerin aus. Die anwesenden Mitglieder dankten ihr für das große ehrenamtliche Engagement.

Über 1000 Schuhe für soziale Projekte gesammelt

Stolz ist Michael Reis auf die Aktivitäten der zum dritten Mal stattgefundenen Aktion „Mein Schuh tut gut“. Dabei wurden von den Mitgliedern in Kassel gebrauchte Schuhe gesammelt, die für soziale Projekte weitergegeben werden. „2019 verzeichneten wird ein Rekordergebnis. Nach 500 und 660 Paar Schuhen in den Vorjahren konnten 1.050 Paar Schuhe in 24 Großpaketen versandt werden“, so der Organisator Michael Reis stolz.

Er hob auch die Mitwirkung in der nordhessischen „Allianz für den freien Sonntag“ hervor, die Kirchen, Gewerkschaften und Verbände vereint. Zusammen mit den hessenweit organisierten Allianzen konnten diverse Sonntagsöffnungen, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstießen, zum Teil mit gerichtlicher Unterstützung verhindert werden. Eine ähnlich gute Zusammenarbeit besteht seit Jahren bei der Gestaltung des ökumenischen Gottesdienstes am „Tag der Arbeit“ in Kassel.

Frauen und Männer gemeinsam

Auf eine Besonderheit wies der Vorsitzende Michael Reis hin: „Das Verhältnis von Kolpingbrüdern und Kolpingschwestern, als männlichen und weiblichen Mitgliedern ist im Verein und Vorstand ausgeglichen.“ Gleichzeitig ist die Kolpingsfamilie trotz Neueintritten junger Familien ein Verein mit überwiegend älteren Mitgliedern. 30 % der Mitglieder sind unter 69 Jahre alt.

Besonders beliebt sind die vielfältigen Aktivitäten des „Frauentreffs“, der von Karin Makowski und Heidemarie Münzer monatlich an attraktiven Orten in der Region durchgeführt wird. Dazu gehörten u.a. eine Fahrt ins Musik-, Radio- und Kinomuseum nach Eschenstruth oder an das Steinhuder Meer.
Die besucherstärkte Veranstaltung ist jedes Jahr die Karnevalveranstaltung im Kolpinghaus mit rund 100 Besucherinnen und Besuchern.

Aktuelle Informationen gibt es auf Facebook unter www.facebook.com/kolpingkassel

M.Leitschuh


NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen