Sommerzeit, Hitze und viel nackte Haut

image_pdfimage_print

Denken sie dabei an eine entspannte Zeit voller Lachen und flirten mit dem anderen Geschlecht, oder ist bei ihnen zu Hause dann ein großes Eifersuchtsdrama zu erwarten?

Zu Beginn ihrer Beziehung fanden sie es noch besonders schmeichelhaft, von ihrem Partner, ihrer Partnerin auf einen kleinen Sockel gestellt zu werden.

Doch im Laufe der Beziehung ist es immer schwieriger und unangenehmer geworden, so dass sie sich im Beisein der Partnerin, des Partners kaum noch erlauben zu gucken, geschweige denn mit dem anderen Geschlecht zu reden, bzw. zu lachen.

Sie fühlen sich mehr und mehr eingeengt in ihrer Beziehung und haben das Gefühl, sich für alles rechtfertigen zu müssen.

Freizeitaktivitäten außerhalb der Partnerschaft werden immer seltener, um ja nicht für Streit zu sorgen, sogar ihr Freundeskreis fühlt sich inzwischen vernachlässigt.

Doch je mehr sie sich zurückhalten, umso unzufriedener werden sie und der Streit ist vorprogrammiert, Anschuldigungen werden in den Raum gestellt und Situationen aus der Vergangenheit völlig übertrieben aufgebauscht.

In dem Wort Eifersucht, steckt das Wort Sucht nicht ohne Grund.

Das was sie am Anfang der Beziehung als schmeichelhaft empfunden haben, ihnen das Gefühl gegeben hat, für ihren Partner wirklich jemand ganz Besonderes zu sein, zeigt sich nun mehr und mehr als Belastung.

Und das obwohl sie nicht mal das Bedürfnis haben sich außerhalb der Beziehung, noch auf Jemand anderen einlassen zu wollen.

Die Eifersucht ist völlig unbegründet, doch sie haben bereits das Gefühl, nichts mehr richtig machen zu können, ständig hagelt es Vorwürfe und Unterstellungen.

All das sind Warnzeichen und ein Hinweis etwas zu verändern.

Nehmen sie sich nicht länger zurück, aus Angst vor der Konfrontation, diese gibt es sowieso. Unternehmen sie wieder etwas mit Freunden, aber auch schöne Dinge als Paar.

Schenken sie ihrem eifersüchtigen Partner überraschende Aufmerksamkeiten, schreiben sie beispielsweise kleine Nachrichten mit Dingen, Eigenschaften welche sie an ihm/ihr besonders schätzen.

Doch wenn das nichts verändert, seien sie so mutig und sprechen sie Klartext:

„Schatz, such Dir Hilfe, Du gefährdest mit deiner Eifersucht unsere Beziehung!“

Seien sie für ihren Partner, ihre Partnerin da und begleiten sie, wenn gewünscht eine Beratung, um zu zeigen, das sie bereit sind, dieses Thema gemeinsam anzugehen. Der Ursache auf den Grund zu gehen.

Denn sie lassen nicht zu, das diese Sucht ihr Leben bestimmt.


Herzlichst Miriam Welteken  (Beziehungscoach für Männer und Paare)

Sie haben eine Frage, ein bestimmtes Thema das in ihrer Beziehung immer wieder auftaucht und sie wünschen sich Rat?

Schreiben sie mir eine E-Mail mit dem Betreff: Leserfrage – und vielleicht erscheint ihr Thema schon in meinem nächsten Artikel.

Kontakt: miriam.welteken@gmx.de www.facebook.com/MiriamWelteken


 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen