„Stahl fliegt! 2019“: Studenten der TU Darmstadt gewinnen mit innovativen Flugobjekt

image_pdfimage_print

Die Aufgabenstellung war für alle gleich, nur das Ergebnis häufig doch sehr unterschiedlich:

Beim Studentenwettbewerb „Stahl fliegt“, der parallel zu den Düsseldorfer Metallmessen

GIFA, METEC, THERMPROCESS und NEWCAST stattfand, musste der Ingenieurs-Nachwuchs zeigen, was in ihm steckt.

Die Aufgabe: Ein Flugobjekt, das fast ausschließlich aus Stahl besteht,

möglichst lange und möglichst weit ohne Hilfsmittel fliegen zu lassen.

Insgesamt 14 Studententeams aus ganz Deutschland und auch aus Ägypten stellten ihr Können unter Beweis.

Darunter meist klassisch konstruierte Segelflieger, aber auch der ein oder andere Exot.

Bis zur letzten Sekunde wurde Hand angelegt und das Fluggerät optimiert – mal mit mehr und mal mit weniger Erfolg.

Nur wer sich gekonnt mit Aerodynamik und der passenden Bauweise auseinandersetzte,

konnte am Ende Hoffnung auf einen der vorderen Plätze haben.

 

 


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung