Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Bad Hersfeld, der Bundespolizei Kassel sowie der Polizei Osthessen“ 12. Juni 2019 Halbzeit auf dem Hessentag


(ots) Es ist Halbzeit auf dem Hessentag in Bad Hersfeld und „Wir können von einem friedlichen und harmonischen Verlauf sprechen“, wie die Hessentagsbeauftragte der Stadt Bad Hersfeld, Anke Hofmann, resümiert.

Ein friedliches Fest – Kaum Straftaten registriert

Straftaten wurden durch die Hessische Polizei und die Bundespolizei erfreulicherweise nur sehr wenige registriert. Diese lagen alle im Bereich der Kleinkriminalität. Zurückzuführen ist dieser Umstand auf eine deutlich sichtbare Polizeipräsenz.

„Aus Sicht der Polizei sind wir mit dem bisherigen Verlauf des Hessentags sowohl mit dem Straftatenaufkommen als auch mit der Lenkung des Fahrzeugsverkehrs sehr zufrieden.“ sagte Polizeiführer Polizeidirektor Martin Nickel. Ergänzend fügte sein Kollege Polizeioberrat Hans-Dieter Blum hinzu: „Unter den Hessetagsbesuchern herrscht eine fröhliche und gelöste Stimmung. Es kam bisher zu keinen nennenswerten Handgreiflichtkeiten oder Auseindersetzungen.“

Sehr erfreut zeigte sich auch der Polizeiführer der Bundespolizei, Polizeioberrat Rainer Paul.

„Wir haben das gut gemeistert!“, lobte er. „Am Bahnhof der Lullusstadt entstand zu keiner Zeit eine gefährliche Situation für Bahnreisende; bisher kam niemand zu Schaden. Das ist ein gutes Ergebnis.“

Garant für den Einsatzerfolg war ein gutes Einsatzkonzept, dessen Ziel stets die Sicherheit der Bahnreisenden beinhaltete. Bewährungsprobe hatte dieses Konzept am Samstag (8.6.), als über 4000 Hessentagsbesucher binnen einer Stunde die Heimreise antreten wollten.

Rund 43.000 Menschen nutzten bisher den Zug für die Fahrt in die Hessentagsstadt und zurück. Das sind 86.000 Reisebewegungen über den Hersfelder Bahnhof.

Aktuelle Informationen unter: www.hessentag2019.de

Bundespolizeiinspektion Kassel


 

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.