17-jähriges Missbrauchsopfer erhielt passive Sterbehilfe

image_pdfimage_print

Buzz
Die 17-jährige Noa Pothoven kämpfte jahrelang mit

psychischen Problemen.

Vergangenen Sonntag verstarb sie zu Hause,

in der niederländischen Stadt Arnheim.

Die behandelnden Ärzte setzten keine lebensverlängernden Maßnahmen.

Der Tod des armen Mädchens wirft die Frage auf, wie wir mit den Tätern und wie mit den Opfern umgehen.

Das Ganze spielte sich zwar in den Niederlanden ab – aber wie ist es hier bei uns?

Im extremen Fall endet es wie beim Tod des Teenagers im Nachbarland.

 

 

https://www.instagram.com/winnenofleren/

RIP NOA

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen