Ich mach die Welt – grad wie sie mir gefällt – ist kläglich gescheitert

image_pdfimage_print

 

Andrea Nahles beim Empfang für Kurt Beck in Mainz
Von Olaf KosinskyEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Ein guter Tag für die Sozialdemokratie, das kann man mit Fug und Recht behaupten.

Unter der „Führung“ dieser mitunter albern wirkenden Frau, ging es mit der guten alten Tante SPD immer weiter den Bach runter. 

 

Das Ziel Ü15 wirkte bei genauerem Hinsehen gar nicht mehr so unwahrscheinlich und nicht wenige Nichtsozialdemokraten trauerten schon mit – um einer der ältesten Parteien – und demokratischen Bewegungen in Deutschland.

 

Nun aber ist es vorbei – Andrea (Ab morgen gibts auf die Fresse) Nahles hat ihren Rücktritt angekündigt. Sie tritt dabei nicht nur vom Parteivorsitz sondern auch vom Bundestagsmandat zurück.

Man muss ihr allerdings eines lassen – sie beweist damit etwas, dass Merkel nicht zustande bringt – mit ihrem Rücktritt beweist sie mehr Popppes, als das Ganze einfach auszusitzen.

Sie erklärte am heutigen Sonntag, dass sie den nötigen Rückhalt in ihrer Partei nicht mehr spüre.

 

Falsch wäre es jetzt dabei, ausschließlich der Partei die Schuld zu geben.

 

Der folgende Beitrag ist zwar von Extra 3 und somit stark überzeichnet, die Aufzeichnungen von ihr allerdings bittere Wahrheit.

Natürlich fragt man sich dabei zwangsläufig – Will ich so eine Frau womöglich als Kanzlerin haben? 

Nein – lautet die konsequente Antwort und vielleicht wird die gute alte Tante SPD tatsächlich wieder wählbar nach Nahles.

 

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen