Die Gartenrowdys: Sonnenröschen

image_pdfimage_print

 

Moin moin, meine Freunde der Gartenkunst, wir gehen heute mal wieder ins Beet und um genau zu sein in den Steingarten. Dort kommt es drauf an, dass Ihr geeignete Blumen einpflanzt, die mit den etwas kargeren Bedingungen umgehen können. Daher habe ich euch heute die Sonnenröschen mitgebracht.

Standort

Wenn Ihr euch dazu entschließt, Sonnenröschen in euren Steingarten einzupflanzen, dann achtet bitte darauf, dass Ihr genügend Abstand zu den anderen Pflanzen lasst, denn Sauerklee braucht etwas platz, denn sie wird ca. 45 Zentimeter breit. Sie wird 25 Zentimeter hoch und ist daher optimal für den Vordergrund eures Steingartens. Die Sonnenröschen dürfen  auf gar keinen Fall in einem Steingarten fehlen, denn sie ist eine Augenweide. Sie sind  Anspruchslos und sehr Robust. Wie viele andere Blumen liebt Sie die Sonnige Seite des Lebens und kann daher in der prallen Sonne angepflanzt werden. Falls Ihr die Gefleckte Taubnessel in eurem Steingarten haben solltet, dann wisst Ihr auch immer wann Ihr die Pflanzen gießen müsst. Der Boden sollte nicht zu fest sein. Daher gebt falls notwendig etwas Sand in die Erde, damit eine gute Durchlüftung vorhanden ist.

Pflege

Die Pflege ist bei den Sonnenröschen eigentlich relativ simpel. Sie brauchen etwas Wasser und müssen, es sei denn Ihr liebt einen rosa Blütenteppich, nach der Blüte zurückgeschnitten werden. Die Pflanzen überstehen den Winter problemlos. Wenn Ihr mehr Sonnenröschen im Steingarten haben wollt, könnt Ihr aus den Samen auch neue Pflanzen ziehen. Das funktioniert sehr gut. Bevor Ihr die Pflanzen aus der Samenzucht dann in eurem Steingarten einsetzt, härtet sie ab.

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen