Jeder kann kochen, er braucht nur Mut: Shrimp Paste

 

Einen schönen Gruß aus der Küche wünsche ich euch. Wie Ihr ja wisst war der Hotty in Thailand unterwegs und hat die dortige Küche schätzen gelernt. Wir fangen ja mit den Basics, also den Zutaten an und kommen dann später zu den typischen Rezepten aus Thailand wo Ihr dann eure Zutaten richtig einsetzen könnt. Wir haben ja schon über die Grüne Curry Paste geredet. Wie Ihr ja wisst ist dort ja die Shrimp Paste enthalten. Um diese Shrimp Paste geht es heute.

Wie Ihr ja wisst, bevorzuge ich die klassischen Werkzeuge aus der Asiatischen Küche, was bedeutet einen Mörser, aber Ihr könnt auch gern einen Stab- oder anders gearteten Mixer verwenden. Wenn Ihr selbst mal nach Thailand kommt, dann werdet Ihr feststellen, dass jede Paste in den Regionen Thailands anders schmecken. Ich habe daher für euch die mitgebracht, die mir am besten schmeckt. An Zutaten braucht ihr daher:

  • 500 gr. Shrimps (Nordseekrabben gehen auch)
  • Schwarzer Pfeffer
  • 1 Eiweiß
  • 60 gr. Schmalz
  • Salz+Zucker
  • Fischsauce
  • Pflanzenöl

Falls Ihr im Asia Supermarkt einkaufen wart, dann bekommt Ihr genau die richtigen Shrimps und Zutaten für die Paste. Falls Ihr welche mit Kopf und Panzer nur erhaltet, dann nehmt bitte etwas mehr als die angegeben Menge, denn ich gehe von gepulten Shrimps aus.

Wascht bitte die Shrimps gut und mehrfach durch, denn sonst schmeckt die Paste am Ende etwas komisch. Lasst Sie dann ordentlich abtropfen denn je weniger Feuchtigkeit enthalten ist, umso besser ist es dann. Wenn die Shrimps trocken sind, dann kommen wir zum spaßigen, aber auch anstrengenden Teil. Ich gebe die Shrimps nach und nach in den Mörser und stoße diese solange bis mir der Feinheitsgrad gefällt. Danach gebt ihr immer eine Zutat nach der andern hinzu und zerstoßt diese mit der Shrimp Masse.

Wenn Ihr alles richtig gemacht habt, dann habt Ihr jetzt eine leckere Shrimp Paste, die Ihr gern in eure Grüne Curry Paste einarbeiten könnt, wenn Ihr sie noch nicht gemacht habt. Für die faulen unter euch die keine Lust haben ca. 1 Stunde mit Mörsern zuzubringen, für die habe ich eine Schnelle Variante.

Ihr nehmt einen Fleischwolf, nehmt die feinste Scheibe, die Ihr dafür habt. Dann kurbelt Ihr die Shrimps und die daraus entstanden Masse zweimal durch und dann mit allen andern Zutaten ab in eine Schüssel, den Stabmixer rein und solange pürieren bis eine sämige Masse entstanden ist. Dann alles nochmal mit der Hand durchmengen. Zieht dafür aber bitte Handschuhe an, denn sonst riechen eure Finger noch ein paar Tage nach der Paste. Füllt das ganze dann in ein Glas mit Deckel ab und schreibt das Datum drauf. Wichtig! Maximal 4 Wochen haltbar, da keine Konservierungsstoffe enthalten sind.

Ich freue mich über eure Erfahrung mit der Shrimp Paste und würde mich über ein paar Kommentare freuen. Und jetzt  viel Spaß beim Nachmachen, euer Hotty

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.