Kellerbrand in Kassel

image_pdfimage_print

 

Gegen 16 Uhr wurde über den Nortuf 112 eine starke Rauchentwicklung aus einem Kellerraum einer Doppelhaushälfte im Preserweg gemeldet.

Bei Eintreffen der Feuerwehr brannte eine Elektroinstallation in einem Kellerraum.

Mit einem Rohr und unter Atemschutz konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Durch das umsichtige Handeln der Feuerwehr wurde die Brand- und Rauchausbreitung auf den Kellerraum begrenzt sodass kein weiterer Gebäudeschaden entstand.

Das Gebäude wurde stromlos geschaltet und der Keller mit einem Lüfter der Feuerwehr belüftet.

24 Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes waren im Einsatz.

Über die Höhe des Sachschadens kann noch keine Angaben gemacht werden.

Personen wurden nicht verletzt. Anzumerken ist, dass sich die Bewohner sehr gut verhalten haben.

Ein Löschangriff mit einem Feuerlöscher wurde aufgrund der Rauchentwicklung abgebrochen und somit eine Gefährdung durch Rauchgase vermieden.

Zudem wurde sofort die Feuerwehr vertständigt und die Einsatzkräfte auf der Straße eingewiesen.

Danke an die FW Kassel für diesen EInsatzbericht


 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen