Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten schnappen Trickdiebe auf Waffenbörse

Kassel (ots)

Beispielbild

Kassel: Ein außergewöhnlicher Diebstahl, der am Samstagvormittag auf der Waffenbörse in den Messehallen stattfand, beschäftigt derzeit die Ermittler des für Trickdiebstähle zuständigen Kommissariats 21/22 der Kasseler Polizei. Ein 41-jähriger Mann aus Polen rempelte den Geschädigten, der auf der Ausstellung zu Gast war, an und stahl hierbei unbemerkt einen Umschlag mit einer größeren Summe Geld. Den Umschlag übergab er offensichtlich seinem 39-jährigen Begleiter, der ebenfalls aus Polen kommt. Nachdem der Bestohlene kurze Zeit später das Fehlen des Umschlags bemerkte, konnte ein mutmaßlicher Dieb von den eingesetzten Sicherheitsmitarbeitern der Messe gestoppt werden. Den zweiten Tatverdächtige nahm eine sofort hinzugeeilte Streife des Polizeireviers Ost fest.

Der aus Litauen stammende Geschädigte besuchte mit einem Landsmann am Samstagmorgen die Waffenbörse in den Messehallen Kassel. Für mögliche Käufe hatte er Bargeld dabei, das in einem Briefumschlag in der Innentasche seines Jacketts steckte. Gegen 11 Uhr rempelte ihn ein Mann in einer Halle an und drehte sich dann in Richtung eines zweiten Mannes weg. Den Diebstahl des Umschlags bemerkte der Geschädigte erst kurze Zeit später, als von den beiden Männern bereits jede Spur fehlte. Der Bestohlene informierte sofort die Sicherheitsmitarbeiter der Messe und beschrieb die beiden verdächtigten Männer. Die Sicherheitsmitarbeiter konnten schließlich den 39-jährigen Tatverdächtigen stoppen, als er die Messehallen verlassen wollte. Die hinzugerufenen Beamten des Polizeireviers Ost nahmen bei der eingeleiteten Fahndung den 41-jährigen, mutmaßlichen Mittäter in den Messehallen fest. Die beiden Männer erkannte der Bestohlene wieder. Die Durchsuchung des 39-Jährigen förderte den gestohlenen Umschlag wieder zutage und das Geld konnte an den rechtmäßigen Besitzer zurückgeben werden. Die beiden Tatverdächtigen wurden auf die Dienststelle gebracht und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Sie müssen sich nun wegen Trickdiebstahls verantworten.

Die weiteren Ermittlungen führt das zuständige K 21/22 der Kasseler Polizei.

Polizeipräsidium Nordhessen


Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen