Kradfahrer bei Unfall in Baunatal schwer verletzt

image_pdfimage_print

Polizei sucht Zeugen

Kassel (ots) – Baunatal (Landkreis Kassel): Am gestrigen Montagabend kam es in Baunatal zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Krad. Der 50-jährige Zweiradfahrer erlitt bei dem Unfall schwere, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Kasseler Krankenhaus. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. Zur Klärung des bisher unklaren Unfallhergangs wurde ein Gutachter hinzugezogen. Die Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Süd-West der Kasseler Polizei bitten zudem Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich zu melden.

Wie die eingesetzte Streife des Polizeireviers Süd-West berichtet, fand der Unfall am Montagabend gegen 20:00 Uhr in Baunatal am Autobahnzubringer Baunatal-Nord statt. Der 50-Jährige aus Kassel fuhr mit seinem Kraftrad auf der L3311 in Richtung des Autobahnzubringers zur A 49 in Fahrtrichtung Kassel. Der 32-jährige Autofahrer aus Baunatal fuhr in die gleiche Richtung. Kurz nach der Einmündung zur Knallhütter Straße kollidierte er schließlich in einem Bereich, wo sich zwei Fahrstreifen zu einem verengen, mit dem Krad, das links neben ihm fuhr. Der 50-Jährige schleuderte auf die Fahrbahn und erlitt schwere Verletzungen. An seinem Zweirad entstand ein Schaden von rund 7.500 Euro. Die Schäden am Pkw des 32-Jährigen beziffern die Polizisten auf etwa 12.500 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, weil sie nicht mehr fahrbereit waren. Die Anschlussstelle Baunatal-Nord Richtung Kassel blieb bis gegen 23:30 Uhr voll gesperrt.

Die Ermittlungen dauern an und werden von den Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Süd-West geführt. Zeugen, Sie bitten Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich unter Tel. 0561/ 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Polizeipräsidium Nordhessen


NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen