Weltweit top – fünf JNCAP-Sterne für den Mitsubishi Eclipse Cross

Die internationalen Sicherheits-Bestnoten für Mitsubishis SUV-Coupé Eclipse Cross halten an.
Nach der Top-Wertung im „European New Car Assessment Programme“ (Euro NCAP) 2017 erzielt der athletische Crossover jetzt auch nach japanischem Crashtest-Standard die Bestnote: fünf Sterne im „Japan New Car Assessment Program“ (JNCAP).
Damit beweist der Eclipse Cross erneut, dass er nicht nur für die neue Produkt- und Designphilosophie der japanischen Traditionsmarke steht, sondern dank fortschrittlicher Technologien eines der sichersten Kompakt-SUV überhaupt ist.
Der NCAP-Höchstwertung in Japan für den Mitsubishi Eclipse Cross waren bereits NCAP-Bestnoten in weiteren wichtigen Weltmärkten vorausgegangen: Australien und Neuseeland (ANCAP), Asien (ASEAN ANCAP) sowie Lateinamerika (LATIN NCAP).
Beim Euro NCAP nach den Prüfkriterien 2017 hatte Mitsubishis Coupé SUV sogar mit 97 Prozent im Unfallschutz für Erwachsene geglänzt.
Das nun beim JNCAP erzielte ASV++-Rating für aktive Sicherheit adelt den Mitsubishi Eclipse Cross mit dem Titel „Advanced Safety Vehicle“, wie es das japanische Verkehrsministerium definiert.

Hinter dem hochentwickelten und häufig prämierten Sicherheitskonzept des Eclipse Cross steckt vor allem Mitsubishis hochentwickelte RISE-Sicherheitsfahrgastzelle. Die vier Buchstaben stehen für „Reinforced Impact Safety Evolution“: ein Karosserie-Design, das von Grund auf zur bestmöglichen Absorption entwickelt wurde.
Die besonders stabile und energieabsorbierende Konstruktion ermöglicht rundherum hervorragenden Aufprallschutz und optimiert die Sicherheit der Insassen im Falle einer Kollision, wie die 97-Prozent-Wertung beim Euro NCAP eindrucksvoll unterstreicht.

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen