Das Licht des Südens – Die Piazza Colonna von Jacob van Huchtenburgh

image_pdfimage_print

 

Der Frühling ist im Anmarsch und passend dazu wurde heute in der Gemäldegalerie Alte Meister im Schloss Wilhelmshöhe ein frisch restauriertes Gemälde mit der Ansicht der Piazza Colonna in Rom vorgestellt. Dank der großzügigen Unterstützung der »Uta und Dr. Karl Peters – Kunststiftung für Alte und Neue Meister« konnte das Gemälde restauriert und nach Jahrzehnten im Depot nun wieder der Öffentlichkeit präsentiert werden.

 

Von Schmutz, vergilbtem Firnis und alten Übermalungen befreit strahlt es nun wieder in frischen Farben und zeugt von dem hohen malerischen Talent van Huchtenburghs. Der niederländische Künstler folgte wie viele seiner Landsleute dem Lockruf des Südens und lebte einige Jahre in Rom. Die dort gesammelten Eindrücke nutzte er für vielfältige Schilderungen des römischen Lebens. Beobachtung und Fantasie gehen dabei Hand in Hand. In dem Kasseler Gemälde schildert er das bunte Treiben auf der Piazza Colonna, in deren Zentrum die Ehrensäule des Kaisers Marc Aurel steht. Die Begeisterung für das antike Monument führt also nicht zu einer idealisierten Darstellung einer vergangenen Epoche, sondern die Säule ist eingefangen vom Alltagsleben der ewigen Stadt. Marktfrauen und Viehtreiber, ein Ochsenkarren und Lastenträger. Ganz rechts erhält ein Mönch eine Brotspende aus dem ersten Stock des Gebäudes. Nach und nach entdeckt der Betrachter immer mehr erzählerische Details, die das Auge erfreuen sollen.

MHK


 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen