Schlaraffia: Wenn aus dem Homberger „Feldlager” eine „Colonie” wird

image_pdfimage_print

 

Allschlaraffia” ist ein weltweit etablierter Verbund von Männern, die sich der Pflege von Freundschaft, Kunst und Humor verschrieben haben und dazu den spielerischen Rahmen eines „Ritterspieles” entwickelt haben. Die „Ritter” in „Colonie” oder „Reych” tragen einen „Helm”, sie treffen sich zu „Sippungen” und tragen während des Abends „Ritternamen”. Zum Spiel gehören zahlreiche scheinbar zeremonielle Vorkehrungen und Geflogenheiten, die dem Ziel einer möglichst geistreichen Persiflage und einer gehörigen Portion Selbstironie dienen. In der Stadt Homberg (Efze) wurden erste Ansiedlungspläne von Schlaraffen vor rund zehn Jahren von „Rittern” der Schlaraffenreyche in Kassel und Marburg erwogen und ein Stammtisch entstand 2009. Das „Feldlager”, das sich daraus entwickelte, hat inzwischen 22 Mitglieder und erhielt im vergangegen Jahr die Bewilligung zur Gründung einer Colonie unter Patenschaft des „Mutterreyches Marburg an der Lahn”. Die Gründungsfeier fand am Samstag, dem 23. März 2019 in der Homberger Stadthalle statt. (di) 

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen