Saisonabschluss in der Eissporthalle – Abschied von Jens Meilleur

 

Kassel, 16. März 2019. Am Samstagnachmittag trafen sich Fans und Mannschaft der Kassel Huskies zum traditionellen Saisonabschluss.

Die aktuelle Huskies-Mannschaft präsentierte sich ein letztes Mal in dieser Saison auf dem Eis in der Kasseler Eissporthalle und verabschiedete sich von den anwesenden Anhängern.
Vorrangegangen war die Verabschiedung von Milan Mokros. Der langjährige Jugendtrainer des Kasseler Nachwuchses leitete ein letztes Training.

In seiner abschließenden Rede erwähnte er unter anderem, dass er zwei Familien habe, eine zu Hause und eine in der Eissporthalle.
Zum Huskies-Saisonabschluss wurde die aktuelle Kasseler Mannschaft ein letztes Mal von Hallensprecher Sven Breiter auf das Eis geholt. Geschäftsführer Joe Gibbs richtete einige Worte an die anwesenden Anhänger. Auch Kapitän Alex Heinrich fasste ein Resümee über die Saison. Danach mischten sich Fans und Spieler auf der Eisfläche. Die Huskies gaben Autogramme und standen für Fotos zur Verfügung. Auf der anderen Hälfte des Eises konnten die Fans umsonst Schlittschuhlaufen und das Feeling der Spieler nachempfinden.

Ehrung für Leon Hungerecker
Im Rahmen des Saisonabschlusses wurde auch die Ehrung für Leon Hungerecker durchgeführt. Der junge Torhüter wurde als „Rookie des Jahres“ der DEL2 ausgezeichnet. Die Eishockey-News und Hungereckers Spieler-Sponsor Sparda Bank überreichten dem 20-Jährigen die Trophäe.

Abschied von Jens Meilleur

Zum Abschluss des Nachmittags gab es dann noch etwas traurige Nachrichten aus dem Huskies-Rudel.

Stürmer Jens Meilleur beendet seine aktive Karriere mit erst 26 Jahren, um auf der Farm seiner Eltern in Kanada zu arbeiten. Meilleur war zur ersten DEL2-Saison 2014/15 aus der Kanadischen Jugend-Liga WHL zu den Huskies gestoßen. In seiner zweiten Spielzeit mit den Schlittenhunden wurde er 2016 Meister. Im folgenden Sommer wechselte Meilleur dann nach Nürnberg in die DEL. Dort fühlte er sich aber nicht wirklich wohl und kehrte noch in der Saison wieder nach Kassel zurück. Mit insgesamt 279 Pflichtspielen im blau-weißen Dress zählte Jens Meilleur zu den Dienstältesten der Huskies.
Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs: „Jens kam als junger Kerl aus Kanada nach Kassel und verlässt uns nun als Mann wieder in seine Heimat. Seine Eltern können sehr stolz auf ihn und seine Zeit in Deutschland sein. Jens hat als Mensch und als Spieler einen guten Eindruck in Kassel hinterlassen.“
Jens Meilleur: „Es ist Zeit für mich nach Hause zu gehen und meiner Familie auf unserer Farm in Kanada zu helfen. Ich freue mich auf diese neue Herausforderung in meinem Leben. Über den Schritt wieder nach Kanada zu gehen habe ich schon die ganze Saison nachgedacht. Nach dem leider schon frühen Saisonende habe ich nun die Entscheidung getroffen. Die Zeit, die ich in Kassel hatte war unglaublich. Ich hatte super viel Spaß und habe nette Leute kennergelernt. Der Höhepunkt war natürlich die Meisterschaft in 2016.“

Die Kassel Huskies bedanken sich bei Jens Meilleur für fünf Jahre im Trikot der Huskies und wünschen ihm in seiner privaten und beruflichen Zukunft alles Gute!


 

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen

Wir freuen uns über Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.