Trotz Niederlage in Ravensburg: Huskies für Pre-Playoffs qualifiziert

image_pdfimage_print

 

Kassel, 01. März 2019. Am vorletzten DEL2-Spieltag traten die Kassel Huskies bei den Ravensburg Towerstars an und wollten sich dort mit einem Sieg den Pre-Playoff-Einzug sichern. Die Partie ging zwar mit 1:3 verloren, da aber auch die Bayreuth Tigers in Bietigheim punktlos blieben, qualifizierten sich die Huskies trotz der Niederlage für die Pre-Playoffs.

Zum Leidwesen der Huskies wiederholte sich im ersten Abschnitt ein altbekanntes Kasseler Problem: Die Chancenverwertung – denn nachdem die Schlittenhunde in den ersten fünf Minuten drei Towerstars-Torchancen unbeschadet überstanden, agierten sie defensiv zunächst sattelfest, erarbeiteten sich eigene Möglichkeiten, aber nutzten diese nicht. Mike Little verpasste zwei Mal vor dem halbleeren Tor den Führungstreffer (6. und 18. Minute) und auch Richie Mueller zielte bei freier Schussbahn zu ungenau (10. und 17.). Jerry Kuhn parierte nach 16 Minuten noch Hinses Direktschuss, war eine knappe Zeigerumdrehung später aber erstmals geschlagen: Der vor dem Kasseler Tor sträflich alleingelassene Pompei markierte aus kurzer Distanz den 1:0-Pausenstand für die Gastgeber.

Die Huskies kamen zum zweiten Drittel offensiv und aggressiver aus der Kabine, hatten aber Pech, als Dingers Schlagschuss nach 29 Minuten nur am Pfosten landete. Diese Szene schien die Towerstars wachgerüttelt zu haben, denn fortan schalteten sie im Angriff einen Zahn zu, so dass sich das Geschehen stärker vor Jerry Kuhns Kasten verlagerte. Svoboda und Zucker verfehlten noch das Tor aus aussichtsreichen Positionen, in der 33. Minute hob Pfaffengut den Puck aus kurzer Distanz aber zum 2:0 unters Dach.

Bis zur zweiten Sirene konnten die Schlittenhunde sich sogar glücklich schätzen, nicht höher in Rückstand geraten zu sein. Kasseler Offensivszenen waren nun kaum noch zu bestaunen, stattdessen verhinderte die Latte einen höheren Rückstand durch Hinse.

Nach ereignislosen ersten Minuten im Schlussabschnitt brachte Sebastién Sylvestre die Huskies endlich auf die Anzeigetafel, in Überzahl stellte er per Direktschuss aus dem rechten Bullykreis den Anschlusstreffer her. Jedoch antworteten die Gastgeber eine gute Minute später durch Just, der trocken das 3:1 erzielte. Dies sollte auch den Endstand bedeuten.

Da die Bayreuth Tigers in Bietigheim punktlos blieben, qualifizierten sich die Huskies trotz Niederlage für die Pre-Playoffs. Am Sonntag geht es dann im Fernduell mit Heilbronn, Crimmitschau und Dresden um das Pre-Playoff-Heimrecht.

ECK


 

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung