Hightech gegen Ausbrecher: Berliner Gefängnis investiert in Herzschlagdetektor

image_pdfimage_print

 

Neue Technologie im Berliner Gefängnis Tegel:

Ein knapp 150.000 Euro teurer Herzschlagdetektor gehört nun zum System der Haftanstalt.

Das Gerät soll sofort erkennen, wenn sich ein Gefangener herausschmuggeln will.

Vor etwas mehr als einem Jahr ist einem Häftling die Flucht mittels eines Lieferwagens geglückt.

Das soll sich nun ändern. Der Sensor erfasst die Herzschlaggeräusche.

Auch andere Gefängnisse rüsten nach.

Wenn sie nicht gerade Michael Scofield  aus Prison Break sind, wirds also in Zukunft schwerer.

 

 

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen