Hessen fördert Renaturierung des Klingenbachs in Wiesbaden-Breckenheim

image_pdfimage_print

Hessen – „Renaturierung ist eine sehr wichtige Aufgabe, denn wir gewähren den Flüssen und Bächen in Hessen wieder den Raum, den sie brauchen, um sich möglichst naturnah zu entwickeln. Neben dem Wellritzbach werden jetzt auch hier am Klingenbach Lebensräume für gewässergebundene Arten von Tieren und Pflanzen geschaffen. Es freut mich sehr, dass der Bach hier in Breckenheim bald wieder frei fließen kann und seine Gewässerökolgie verbessert wird“, kommentierte Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser heute die Zustellung eines Förderbescheids an die Stadt Wiesbaden. Das Land beteiligt sich mit rund 660.000 Euro an dieser Maßnahme. Die Mittel stammen aus dem Landesprogramm „Gewässerentwicklung und Hochwasserschutz“.

Mit der Förderung wird der Klingenbach im Stadtteil Breckenheim aus seinem kanalartigen Bett befreit und erhält wieder einen naturnahen Zustand. Die betonierte Sohle des Bachbetts wird entfernt und das Fließgewässer erhält mehr Raum zur Ausbildung seiner Gewässerstrukturen. Außerdem werden im Uferbereich heimische Bäume und Sträucher gepflanzt. „Diese Renaturierung zeigt erneut, dass mitten im Ballungsraum Fließgewässer Platz für eine naturnahe Entwicklung erhalten können“, ergänzte die Staatssekretärin.

Tiere und Pflanzen, die an unseren Flüssen und Bächen beheimatet sind, benötigen nicht nur eine gute Wasserqualität, sondern auch eine Vielfalt typischer Fließgewässerstrukturen, um in ihre natürlichen Lebensräume zurückkehren zu können. Durch die enge Vernetzung mit der angrenzenden Aue wird der Klingenbach zudem in die Lage versetzt, externe Störungen auszugleichen. „Die Hessische Landesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, möglichst viele Gewässer zu renaturieren. Sauberes Wasser ist nämlich nicht nur für uns Menschen die Lebensgrundlage, sondern auch essentiell für den Erhalt und Schutz der Biologischen Vielfalt“, so Dr. Tappeser abschließend.

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen