Bahnhof Niedernhausen wird barrierefrei

image_pdfimage_print

 

Mit über 3,7 Millionen Euro unterstützt das Land Hessen die DB Station & Service beim barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Niedernhausen (Taunus). Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Mittwoch in Wiesbaden mit. Die Gesamtausgaben für das Projekt belaufen sich auf rund 7,3 Millionen Euro. 

Der Bahnhof liegt an der Strecke der Main-Lahn-Bahn Frankfurt (Main) – Eschhofen und der Ländchesbahn Wiesbaden – Niedernhausen, außerdem wird er von den RMV-Linien S 2, RE 20, RB 21 und RB 22 bedient. An Werktagen steigen hier rund 5.000 Fahrgäste ein und aus. 

Obwohl die Bahnsteige 3/4 und 5/6 mit einem Blindenleitsystem ausgestattet sind, ist der Bahnhof nicht barrierefrei: Die Bahnsteige sind nur über Treppen zu erreichen, an Gleis 1 ist der Bahnsteig mit nur 38 Zentimeter für den barrierefreien Einstieg in die Züge zu niedrig.

Zu den Maßnahmen

Im Rahmen des Ausbaus werden an allen drei Bahnsteigen Aufzüge eingebaut, die Bahnsteige 3/4 und 5/6 erhalten zusätzlich neue Treppen. Der Bahnsteig an Gleis 1 wird auf 76 Zentimeter erhöht. Hier und auf dem Bahnsteig 3/4 werden das Wegeleitsystem sowie Uhren, Lautsprecher und Zuganzeiger erneuert. Alle Bahnsteige werden überdacht und erhalten neue Abfalleimer und Sitzbänke. Die Unterführung wird mit farbigen Platten und LED-Leuchten modernisiert. 

Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich im Februar 2019 beginnen und im April 2020 abgeschlossen sein. In dieser Zeit steht den Reisenden eine provisorische Überführung zur Verfügung.

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen