Wettbewerb „So machen wir‘s“ der Hessischen Klima-Kommunen geht wieder los

image_pdfimage_print

 

Hessische Klima-Kommunen können bei dem Wettbewerb des Hessischen Klimaschutzministeriums Preise in Gesamthöhe von 60.000 Euro für innovative und nachhaltige Klimaprojekte gewinnen.

 

Das Hessische Klimaschutzministerium lädt die Mitglieder des Bündnisses „Hessen aktiv: Die Klima-Kommunen“ erneut zum Wettbewerb „So machen wir‘s“ ein. Unter der Schirmherrschaft von Klimaschutzministerin Priska Hinz werden die besten Klimaprojekte ausgezeichnet. Die Kommunen können Projekte in den Kategorien Klimaschutz, Klimaanpassung und in der Sonderkategorie „Klimabildung kommunal“ einreichen. Beispiele für Projekte sind kommunale Förderprogramme, Maßnahmen zum Hitze- oder Starkregenschutz oder Bildungskampagnen für Kinder und Jugendliche zu Klimaschutz oder Klimaanpassung.

„Maßnahmen zu Klimaschutz und Klimaanpassung sind immer dann besonders effektiv, wenn sie besonders viele Menschen erreichen. Das passiert am besten wenn die Kommunen das Steuer in die Hand nehmen und mit gutem Beispiel voran gehen. Deshalb spielen die Klima-Kommunen eine wichtige Rolle für den Klimaschutz und die Klimaanpassung in Hessen“, sagt Klimaschutzministerin Hinz. Die Gewinner des Wettbewerbs haben die Chance auf Preisgelder in Höhe von insgesamt 60.000 Euro. Kommunen können ihre Wettbewerbsbeiträge bis zum 31. März 2019 einreichen.

Der Wettbewerb wird heute, am 21. November, im Rahmen des Jahrestreffens der Klima-Kommunen in Kassel auf der Veranstaltung „Zukunftsforum Energiewende – Den Wandel aktiv gestalten“ vorgestellt. Auf dem Programm für das Jahrestreffen stehen neben der Vorstellung des Wettbewerbs ein Jahresrückblick und die Ideensammlung, wie sich die Beratung der Fachstelle der LandesEnergieAgentur und die Förderung des Landes für ‎die Klima-Kommunen weiterentwickeln sollten.

„Hessen aktiv: Die Klima-Kommunen“ ist das Bündnis hessischer Städte, Gemeinden und Landkreise für den Klimaschutz und die Anpassung an die Folgen des Klimawandels, initiiert und betreut vom Hessischen Umweltministerium. Die Mitgliederkommunen unterzeichnen eine Charta und verpflichten sich damit freiwillig, auf der Grundlage einer CO2-Bilanz, Aktionspläne mit Klimaschutz- und Anpassungsmaßnahmen zu erstellen, diese umzusetzen und regelmäßig darüber zu berichten. Inzwischen haben 190 Städte, Gemeinden und Landkreise die Charta unterzeichnet.

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen