Kontrollen auf Streifenfahrten: Acht berauschte Fahrer an einem Tag aus dem Verkehr gezogen

 

 
 

Kassel (ots) – Verkehrskontrollen bei Streifenfahrten führen regelmäßig dazu, dass drogen- oder alkoholberauschte Fahrer von der Polizei erkannt und aus dem Verkehr gezogen werden können. Am gestrigen Tag führten solche Kontrollen durch verschiedene Dienststelle der Kasseler Polizei sogar dazu, dass die Fahrt von insgesamt acht berauschten Fahrern beendet wurde und von diesen keine weitere Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer ausging.

Mit 2,4 Promille auf A 7 Richtung Süden

Den Anfang der acht Rauschfahrten machte am gestrigen Donnerstagnachmittag, gegen 16:30 Uhr, der 33 Jahre alte rumänische Fahrer eines Sprinters auf der A 7 bei Kassel. Zeugen hatten der Polizei den in Richtung Süden Schlangenlinien fahrenden Wagen gemeldet. Beamte der Polizeiautobahnstation Baunatal zogen ihn an der Anschlussstelle Guxhagen aus dem Verkehr und stellten rund 2,4 Promille in seiner Atemluft fest. Im Westring in Kassel stoppte eine Streife des Polizeireviers Mitte gegen 19:40 Uhr den 30-jährigen Fahrer eines roten Peugeot. Der aus Bulgarien stammende Mann steht im Verdacht, unter Cannabis-Einfluss am Steuer gesessen zu haben und musste die Beamten zur Blutentnahme mit aufs Revier begleiten. Gegen 22 Uhr führte die Verkehrskontrolle durch eine Streife des Kasseler Polizeireviers Ost ebenfalls zu einer Anzeige wegen des Verdachts auf eine Drogenfahrt. Sie hatten einen offenbar ebenfalls unter Cannabis-Einfluss stehenden 22-Jährigen aus Kassel am Steuer eines VW Golf gestoppt. Gegen 21:45 Uhr waren es erneut Beamte des Reviers Ost, die in der Breslauer Straße einen 20-jährigen BMW-Fahrer aus Kassel mit rund 1,6 Promille feststellten.

Auch nach Mitternacht alkoholisierte Fahrer gestoppt

Auch nach Mitternacht stoppte die Polizei alkoholisierte Fahrer auf Kassels Straßen. Um kurz nach 0 Uhr kontrollierten Beamte des Polizeireviers Süd-West einen 69-jährigen Autofahrer aus Kassel in einem Mercedes Benz in der Lange Straße. Bei ihm förderte ein Alkoholtest rund 1,5 Promille zutage. Eine andere Streife des Reviers zog gegen 1 Uhr einen 22-jährigen Kasseler in einem Ford Fiesta mit knapp über 0,5 Promille aus dem Verkehr, den nun ein Bußgeld erwartet.

Zwei stark betrunkene Fahrradfahrer bilden Abschluss

Den Abschluss der mit Blick auf die Verkehrssicherheit ereignisreichen Nacht bildeten zwei stark alkoholisierte Fahrradfahrer. Bei Radlern gilt, dass ab 1,6 Promille grundsätzlich eine absolute Fahruntüchtigkeit angenommen werden muss. Diesen Wert überschritten sowohl der gegen 1:50 Uhr auf der Wolfhager Straße im Stadtteil Rothenditmold gestoppte, in Kassel wohnende 48-jährige Somalier als auch der gegen 3:10 Uhr auf der Kurt-Wolter-Straße angehaltene 21-jährige Kasseler. Beamte des Reviers Mitte stellten beim 48-Jährigen knapp 1,8 Promille und beim 21-Jährigen über 1,8 Promille fest.

Abgesehen von dem 22-jährigen Fiesta-Fahrer, den nun ein Bußgeld erwartet, mussten alle anderen Fahrer eine Blutprobe abgeben und sich nun wegen der Rauschfahrten in einem Strafverfahren verantworten.

Polizeipräsidium Nordhessen

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen