Eaves kehrt zurück, Anaheim Ducks verlieren nach Penalty schießen

 

Anaheim/OPI – Gestern war es dann soweit, Patrick Eaves kehrte für die Ducks wieder auf das Eis zurück um den Angriffsreihen Flügel zu verleihen. Auf der anderen Seite war man hingegen erstaunt, dass der 22-jährige Alexander Georgiev den Vorzug vor Stamm Goalie Lundqvist bekam.  

Für die Ducks begann der Abend recht vielversprechend, denn nur nach 22 Sekunden erfolgte der erste Torschuss durch Jacob Larson, der aber nur den Pfosten traf. Das Spiel wogte hin und her und die Ducks waren deutlich besser aufgestellt in der Defense und ließen den Rangers wenig Chancen um einen Treffer zu erzielen. Nach 6:31 im ersten Drittel scheiterte Ryan Getzlaf an dem jungen Goalie der Ranger´s, der einen großartigen Job im Tor machte. Auf der anderen Seite hatte Gibson im Tor der Ducks auch ein ums andere Mal zeigen müssen was er kann. Nach 7:31 entschärfte er einen wunderschönen Schuss der Rangers auf seinen Kasten. Das erste Drittel sollte mit 0:0 Enden. 

Gleich zu Beginn des zweiten Drittels, mussten die Enten einen Rückschlag einstecken, denn eine Ente musste auf in die Eisbox. Überzahl für die Rangers. Es dauerte auch nicht lang bis die Rangers dann zuschlugen. Nach 1:42 im zweiten gingen die Rangers durch Kevin Hayes mit 1:0 in Front. Bitter denn die Ducks waren bis dahin die bessere Mannschaft.  Aber die Ducks gaben nicht auf und kämpften weiter, ließen wenig zu. Die Rückkehr von Eaves hat im Team anscheinend den Kampfwillen geweckt, denn die Ducks waren viel besser als in allen vergangen Spielen. Aber was her musste war ein Tor. Doch die Ducks scheiterten immer wieder an dem jungen Kraken im Kasten der Rangers. Aber wer jetzt dachte, nur Getzlaf kann den jungen im Tor bezwingen, lag falsch.  Das erlösende 1:1 erzielte Jakob Silfverberg nach 12:31 im zweiten Drittel. Aber das Glück sollte nicht lange anhalten. Die Rangers hielten jetzt die Ducks im eigenen Drittel fest und brachten mit vielen schnellen Pässen die Ducks ins schwimmen. Die sich auftuende Lücke nutze dann Brett Howden gnadenlosaus. Nach 14:29 im zweiten Drittel, überwand er Gibson und versenkte den Puck im Netz. Wieder in Rückstand. Das gibt es doch nicht. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Drittelpause.  

Die Rangers kamen mit viel Dampf aus der Drittel Pause und versuchten die Vorentscheidung zu erzwingen. Ein ums andere Mal kahmen sie vor das Gehäuse von Gibson, doch der erfahrene Goalie der Ducks entschärfte in diesem Drittel alles was auf seinen Kasten zugeflogen kam. Auf der anderen Seite versuchten die Ducks unter der Führung von Ryan Getzlaf den Ausgleichstreffer zu erzielen. Getzlaf machte an diesem Abend ein super Spiel denn er war es der Rickard Rakell bediente, der nach 19:34 das erlösende Tor zum 2:2 schoss. Quasi das Tor in letzter Minute. Die Ducks gingen somit wieder einmal in die Overtime, doch haben in der regulären Spielzeit nicht verloren.

Ein Punkt ist somit gesichert. In der Overtime ging nicht viel Zusammen, beide Goalies zauberten in Ihren Gehäusen und was das am Ende heißt ist jedem bewusst, Penalty schießen.  Georgiev entschärfte den Penalty von Pontus Arberg und Mats Zuccarello überwand Gibson mit einem kurz und hart geschossenen Penalty. Somit gingen die Rangers in Front. Der nächste auf dem Eis war Ryan Getzlaf der auch an dem jungen Goalie scheiterte. Jetzt lag alles an Gibson der den nächsten Penalty halten musste, doch das gelang ihm nicht, denn Mika Zibanejad überwand ihn und die Ranger gewinne das Spiel mit 3:2 nach Penaltyschießen.

 Stimmen nach dem Spiel: Eaves: „Es war sehr aufregend. Es ist eine Weile her“, sagte er. „Es war ein langer Weg, um hierher zurückzukehren, und es gab eine Menge Leute, die geholfen haben. Es war ziemlich cool, zu sehen das sich al die harte Arbeit ausgezahlt hat.“ 

Silfverberg: „Dies war das beste Spiel, das wir seit langem defensiv gespielt haben. Es war eine Verbesserung, das ist sicher. Jetzt geht es darum, mehr Zeit in der [offensiven] Zone zu verbringen. Wir haben nicht das gewünschte Ergebnis heute Abend erzielt, aber wir haben einen Punkt. Es ist ein Prozess. „ 

Rakell: „Getzy hat ein tolles Spiel gemacht“, sagte Rakell. „Ich habe versucht, mich freizulaufen. Es war ein unglaublich perfekter Pass. Ein Schlagschuss Pass durch die Gegner. Es war ein großartiges Gefühl nach diesem Pass das Tor zu schießen.“ 

Ducks-Cheftrainer Randy Carlyle: „Es ist schwer, mit einer Niederlage positiv umzugehen, aber unsere Jungs haben gezeigt das sich einiges passiert ist in den letzten Tagen. Wir waren heute die bessere Mannschaft, eine ganz andere Mannschaft als zuvor. Wir waren stärker am Puck und zäher in den Zweikämpfen. Insgesamt deutlich verbessert in allen Belangen.“ 

Anaheim wird versuchen, die Dinge am Sonntag gegen Columbus im Honda Center umzudrehen um endlich einen Sieg zu erringen.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen