IGS 16 startet nächsten Sommer im Gebäude der Sophienschule in Bockenheim

FFM – Sylvia Weber, Dezernentin für Integration und Bildung, hat entschieden, dass die 16. Integrierte Gesamtschule (IGS), die die Stadt Frankfurt laut Schulentwicklungsplan nächsten Sommer eröffnen wird, in der Liegenschaft der Sophienschule in der Bockenheimer Falkstraße ihre Arbeit aufnehmen wird.

„Der eigentliche Standort am Ben-Gurion-Ring muss umgebaut und entsprechend hergerichtet werden, damit die IGS 16 dort gut arbeiten kann“, sagte die Dezernentin. Da diese Umbaumaßnahmen voraussichtlich drei Jahre dauern werden, habe sie wie angekündigt nach einem Interimsstandort Ausschau gehalten.

Die Dezernentin betonte, dass sie gemeinsam mit ihrem Kollegen, Planungsdezernent Josef, die Idee entwickelt habe, am Ben-Gurion-Ring einen attraktiven Schulstandort zu verwirklichen. „Stadtrat Josef und ich werden das im Ben-Gurion-Ring verankerte Projekt Soziale Stadt für die Entwicklung der neuen IGS 16 nutzen und beide Maßnahmen koordinieren, um für die Schule und das Quartier ein attraktives Umfeld zu entwickeln, von dem die ganze Siedlung profitieren wird“, kündigte Weber an.

„Da die Sophienschule zum Ende dieses Schuljahres ausläuft, haben wir mitten in Bockenheim ein Schulgebäude, das wir ab dem kommenden Sommer für die IGS 16 nutzen können. Unabhängig davon gehen die angekündigten Planungen für die Weiterentwicklung des Standorts Sophienschule als zukünftige Grundschule unverändert weiter, die Bockenheim dringend braucht“, sagte die Dezernentin.

Die Sanierung der Cafeteria und des Gebäudes der Sophienschule werden durch die Anmeldung von Planungsmitteln für den Doppelhaushalt 2020/2021 vorbereitet und finde wie geplant statt. „Wir verlieren insofern weder Zeit noch Geld, sondern lassen das Stadtschulamt und das Amt für Bau und Immobilien gemeinsam wie geplant die hausinternen Vorarbeiten erledigen, so dass wir dann mit Inkrafttreten des Doppelhaushalts 2020/21 handlungsfähig sind“, sagte Weber.

Wenn die Franckeschule ihren Auslagerungsstandort verlässt und zurück in ihren sanierten Standort ziehe, werde sichergestellt, dass dann Räume in der Liegenschaft der Sophienschule zur Verfügung stehen, falls ein Anwachsen der Zügigkeit der Franckeschule dies erforderlich machen sollte. „Wir behalten selbstverständlich die Entwicklung der Schülerzahlen in Bockenheim im Auge, um rechtzeitig reagieren zu können“, sagte die Dezernentin zu.

Weber sei zufrieden, eine Bestandsliegenschaft für den Start der IGS 16 gefunden zu haben, die einen Beginn ohne größere Baumaßnahmen ermögliche.

Es sei heute wichtig, dass vor den nun im Herbst beginnenden Elternabenden Klarheit über alle Standorte herrsche, die 2019 an den Start gehen.

„Zudem können sich die pädagogische Planungsgruppe, die Eltern und Kinder nun darauf einstellen, dass die IGS 16 in Bockenheim ihre Arbeit aufnehmen und dann nach drei Jahren in den Ben-Gurion-Ring umziehen wird“, kündigte Weber an.

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen