Mit 401 Millionen Tonnen transportierten Gütern neuer Höchstwert

WIESBADEN – Im Jahr 2017 wurden auf dem öffentlichen deutschen Schienennetz erstmals mehr als 400 Millionen Tonnen Güter befördert. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, wurde mit insgesamt 401 Millionen Tonnen das Ergebnis von 2016 um gut 2 Millionen Tonnen beziehungsweise 0,5 % übertroffen. 

Die von den Bahnunternehmen 2017 erbrachte Transportleistung lag bei 129,4 Milliarden Tonnenkilometern und übertraf den Vorjahreswert um 1,1 Milliarden Tonnenkilometer (+0,8 %). Damit wurde eine Tonne auf der Schiene durchschnittlich 323 Kilometer weit transportiert (2016: 322 Kilometer).  

Hinweis:
Die Ergebnisse beruhen auf den Angaben aller Unternehmen, die auf dem öffentlichen Schienennetz Güterverkehr betreiben, unabhängig von ihrer Größe. Die Angaben unterscheiden sich daher von denen, die das Statistische Bundesamt bereits im Juni 2018 für das Berichtsjahr 2017 veröffentlicht hatte. Diese basieren auf den Ergebnissen einer monatlichen Statistik, zu der ausschließlich größere Unternehmen befragt werden. Bei beiden Erhebungen ist der Werkverkehr, also der Verkehr auf rein innerbetrieblich genutzter Infrastruktur, nicht berücksichtigt.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen