High Five! Göttingen gewinnt 93:80 gegen Crailsheim und feiert fünften Sieg in Serie

BBL – Nach vier Siegen in Folge (inkl. Pokal) gewinnt Göttingen auch gegen Aufsteiger Crailsheim.

Veilchen-Coach Johan Roijakkers fordert vor Partie bei ALBA Berlin „konstantere Leistungen“ seiner Spieler und verweist auf den Klassenerhalt. Crailsheim vor Aufsteigerduell gegen Vechta.

 

Spielverlauf und Wendepunkt: Mit 8:0 startete Göttingen energetisch in die Begegnung, Crailsheim punktete erst nach fast drei Spielminuten. Dann zog Göttingen an – und mit über 20 Punkten in Führung (48:24, 17. Minute)! Crailsheim geschockt, verkürzte zur Pause auf 35:50.

Dann die kuriose Aufholjagd, Crailsheim warf sich in einen Rausch! Durch den vierten Dreier von Topscorer Ben Madgen waren die Merlins ganz plötzlich auf 49:52 dran (25. Minute). Doch die Aufholjagd kostete Kraft. Zu viel Kraft. Als Göttingen im Schlussviertel einen 12:0-Lauf hinlegte, waren die Merlins machtlos.

Zahlen, bitte: Beide Teams schossen mit über 40 Prozent von der Dreierlinie gewohnt sicher. Crailsheim leistete sich jedoch fast doppelt so viele Ballverluste als Göttingen (13 vs. 7 TO).

Spieler der Partie: Pendarvis Williams war zwar nicht Topscorer, führte gekonnt Regie legte mit 19 Zählern (5/6 Dreiern) und vier Assists lobenswerte Zahlen auf.

Die Deutschen: Göttingens Stephan Haukohl zeigte mit 16 Punkten und sieben Rebounds sein bestes Saisonspiel. Ex-Nationalspieler Konrad Wysocki war mit elf Punkten und sechs Rebounds ebenfalls ordentlich unterwegs.

Wie geht’s weiter: Am Freitagabend kommt es zum Aufsteigerduell: Die Merlins empfangen RASTA Vechta. Göttingen steht einen Tag später bei den noch ungeschlagenen Berlinern auf der Platte.

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen