Fakten zur Landtagswahl

 

 
Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis erzielten CDU und SPD zweistellige Verluste und ihr historisch schlechtestes Ergebnis in Hessen. Große Gewinner waren Die GRÜNEN und die AfD; die FDP und DIE LINKE ziehen gestärkt in den neuen Hessischen Landtag ein.
 
  • Die CDU verlor 11,3 Prozentpunkte und erzielte mit 27,0 % nach 1962 (28,8 Prozent) ihr bisher schlechtestes Ergebnis. Sie blieb stärkste Kraft.
  • Die SPD büßte 10,9 Prozentpunkte ein und erzielte mit 19,8 % ebenfalls ihr bisher niedrigstes Ergebnis in Hessen.
  • Die GRÜNEN erzielten ebenfalls 19,8 % der gültigen Landesstimmen,ihr bisher bestes Ergebnis. Mit einem Vorsprung von 94 Stimmen wurden sie zweitstärkste Kraft vor der SPD.
  • DIE LINKE gewann 1,1 Prozentpunkte hinzu und errang mit 6,3 % ihr bestes Landtagswahlergebnis in Hessen.
  • Die FDP gewann landesweit 2,5 Prozentpunkte hinzu und erhielt 7,5 % der gültigen Landesstimmen.
  • Die AfD wurde mit 13,1 % viertstärkste Partei in Hessen. Sie hat ihren Stimmenanteil gegenüber 2013 (4,1 %) gut verdreifacht und ist im neuen Landtag erstmals vertreten.
  • Auf die sonstigen Parteien entfielen zusammen 6,5 % (2013: 5,5 %)
 
Bei den Direktmandaten entschieden sich die Wähler in 40 der 55 hessischen Wahlkreise mit ihrer Wahlkreisstimme für die Bewerberin oder den Bewerber der CDU.
Die SPD war in 10 Wahlkreisen erfolgreich und Die GRÜNEN in 5.
 
Dem neuen Landtag werden aufgrund von Überhang- und Ausgleichsmandaten 137 Abgeordnete angehören, so viele wie noch nie.
Hiervon gehören 40 Abgeordnete der CDU an (2013:47), 29 der SPD (2013: 37) und 29 den GRÜNEN (2013: 14). ie LINKE kommt auf 9
(2013: 6), die FDP auf 11 (2013: 6) und die AfD auf 19 Abgeordnete. Damit gibt es in Hessen
erstmals ein Sechs-Parteien-Parlament.
 
Die Wahlbeteiligung war niedriger als bei der Landtagswahl 2013, die parallel zur Bundestagswahl stattfand. Von den 4,37 Millionen Stimmberechtigten gaben 67,3 % ihre Stimme ab, 2013 waren es 73,2 %. Die niedrigste Wahlbeteiligung einer Landtagswahl wurde 2009 mit 61,0 % erreicht.
 
Weitere Facts hat das statistische Landesamt für sie bereitgestellt. Darin sehen sie dann auch die Namen aller künftigen Landtagsabgeordneten in Hessen.
 
Abrufbar ist dies unter nur einer PDF
 
 
Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen