Mit Blick in hypnoseartigen Zustand versetzt – Betrügerin beklaut Oma

image_pdfimage_print

 

 

Russisch sprechende Betrügerin bringt Seniorin in Göttingen um ihre Ersparnisse, mehrere tausend Euro verschwunden

 

Symbolbild

Göttingen, St. Heinrich-Straße Donnerstag, 18. Oktober 2018, gegen 18.00 Uhr

GÖTTINGEN (jk) – Eine russisch sprechende Betrügerin hat eine Seniorin am Donnerstagabend (18.10.18) in der St. Heinrich-Straße um ihre Ersparnisse gebracht. Nach ersten Erkenntnissen soll die Unbekannte mehrere tausend Euro erbeutet haben. Zusammen mit einer mutmaßlichen Komplizin verschwand sie anschließend in unbekannte Richtung.

Gegenüber der alarmierten Polizei schilderte die Geschädigte, dass sie auf dem Nachhauseweg in Höhe der Kindertagesstätte von einer jungen Frau in Russisch angesprochen worden sei. Die Unbekannte gab vor, sie zu kennen, Ärztin zu sein und ein Geschäft für Heilkräuter in der Göttinger Innenstadt zu betreiben. Dann sagte sie, dass die Seniorin und auch ihre Kinder krank seien, sie ihnen aber helfen könne.

Dabei habe sie die junge Frau mit weit aufgerissenen Augen angestarrt, so das Opfer. Durch diesen Blick in eine Art „hypnoseartigen Zustand“ versetzt, habe sie die Unbekannte mit in ihre Wohnung genommen.

Auf dem Weg dorthin habe sich eine weitere junge Frau (mutmaßliche Komplizin) zu ihnen gesellt. Diese sei aber später nicht mit ins Haus gekommen, sondern habe auf der Straße vor der Eingangstür gewartet.

In der Wohnung drängte die Betrügerin hartnäckig die Seniorin dazu, ihr das vorhandene Geld zu zeigen, da dieses „unrein sei“ und „gereinigt“ werden müsse. Die beeinflusste Göttingerin folgte schließlich der „Anweisung“ und händigte der Unbekannten ihre Ersparnisse aus.

Die Frau wickelte das Geld in ein Tuch, sagte ein paar Sprüche auf und gab es der Seniorin mit dem Hinweis zurück, dass Bündel einige Wochen unter ihre Matratze zu legen. Erst dann sei es „komplett gereinigt“. Anschließend verließ die Unbekannte die Wohnung.

Die Seniorin aber wurde misstrauisch und öffnete das Päckchen. Dabei musste sie feststellen, dass sich nur Papierschnipsel darin befanden. Ihr Geld war weg.

Von der Betrügerin und ihrer mutmaßlichen Komplizin fehlt jede Spur. Sie werden wie folgt beschrieben:

Haupttäterin: ca. 30 bis 35 Jahre alt, ca. 155 cm groß, zum Zopf gebundene hellere Haare, bekleidet mit dunkler Daunenjacke und schwarzer Stoffhose. Komplizin: ca. 30 bis 35 Jahre alt, ca. 165 cm groß, ebenfalls zum Zopf gebundene, hellere Haare, bekleidet mit dunkler Daunenjacke. Weiteres ist zurzeit nicht bekannt.

Wer die beiden Frauen am Donnerstagabend gegen 18.00 Uhr in der St. Heinrich-Straße gesehen hat oder sonst sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Telefon 0551/491-2115 bei der Polizei Göttingen zu melden.

Polizeiinspektion Göttingen

 

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen