Gartenwege werden im Herbst zu Rutschbahnen

 

 

Im Herbst verwandeln nasses Laub, Kastanien und Eicheln Gehwege in Rutschbahnen. Die Gefahr steigt, zu stürzen und sich dabei schmerzhafte Verletzungen zuzuziehen. Regelmäßiges Fegen, richtiges Schuhwerk und eine gute Beleuchtung im gesamten Außenbereich sind wirksame Mittel gegen die Sturzgefahr.

Darauf weist die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH) hin.

Licht

Gartenleuchten sind an diesen viel begangenen Wegen unverzichtbar: 

–              zwischen Haustür und Garagentor

–              zwischen Haustür und Grundstückeingang

–              zwischen Haus und Mülltonnenanlage / Kompost

Zusätzlich sollten diese diese Bereiche gut ausgeleuchtet sein:

–              Haustür

–              Terrasse

–              Treppen und Kellerabgänge selbst bei nur wenigen Stufen 

 

Schuhwerk

Robustes, gut sitzendes Schuhwerk ist ein Muss. Rutschfest und stabil sind Sohlen aus Gummi oder einem Gummigemisch, die ein bis zwei Zentimeter dick sind. Das Profil sollte aus größeren und kleineren Stollen und dazwischen in verschiedene Richtungen verlaufenden Rillen bestehen. Das sichert die Haftung auch bei schwierigen Bodenverhältnissen und gibt zugleich dem Fuß Flexibilität. Ungeeignet sind Sohlen aus Leder und harte, glatte Sohlen oder hochhackige Schuhe.

 

Mehr Tipps gegen Stürze bietet die Broschüre „Sicher leben auch im Alter. Sturzunfälle sind vermeidbar“, herausgegeben vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) und der DSH:

https://das-sichere-haus.de/sicher-leben/senioren/.

 

 

 

Über die DSH:

Die Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH) informiert über Unfallgefahren in Heim und Freizeit. Mit ihrer Arbeit will die gemeinnützige DSH dazu beitragen, die hohen Unfallzahlen zu senken: Pro Jahr verunglücken in Deutschland rund 7,1 Millionen Menschen in den vermeintlich sicheren eigenen vier Wänden, bei der Gartenarbeit, beim Heimwerken, beim Sport oder bei anderen Freizeitaktivitäten.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen