Gesundheitswandern senkt Blutdruck und fördert Abnehmen

 

 

 
 

Baierbrunn (ots) – Menschen, denen eine lange Wanderung zu aufwendig und ein Spaziergang zu langweilig ist, können sich mit Gesundheitswandern fit halten. „Gesundheitswandern stößt in eine Lücke, weil es verschiedene Aktivitäten ausgewogen mixt“, erklärt die Geschäftsführerin des Deutschen Wanderverbands, Ute Dicks, im Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“. Denn das zertifizierte Angebot des Wanderverbands kombiniert geselliges Wandern und Übungen an Aussichtspunkten, mit denen gezielt Koordination, Kraft und Ausdauer trainiert werden.

Eine Studie der Universität Halle-Wittenberg hat gezeigt: Das Gesundheitswandern senkt hohen Blutdruck, steigert die Ausdauer und fördert das Abnehmen. Fast 800 zertifizierte Gesundheitswanderführer gibt es mittlerweile in Deutschland. Alle haben an einer Fortbildung des Deutschen Wanderverbands teilgenommen, der das Konzept gemeinsam mit Physiotherapeuten von der Universität Osnabrück entwickelte. Rücken, Schultern, Oberschenkel, Waden, Arme, Finger – jeder Körperteil wird trainiert, außerdem Trittsicherheit und Gleichgewichtssinn.

Ob es auch Angebote vor der eigenen Haustür gibt, erfährt man online unter www.gesundheitswanderfuehrer.de. Zahlreiche gesetzliche Krankenkassen erstatten bei regelmäßiger Teilnahme 80 Prozent der Kursgebühren, bis zu einem maximalen Zuschuss von 75 Euro pro Jahr. Voraussetzung: Der Kurs wird von einem zertifizierten Gesundheitswanderführer angeboten.

Das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“ 10/2018 liegt aktuell in den meisten Apotheken aus.

Wort & Bild Verlag

 
 
Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen