Land Hessen fördert neues Krebsforschungszentrum

 

 

Frankfurt wird zur Hochburg der Krebsbekämpfung. Am Campus Niederrad entsteht das neue «Frankfurt Cancer Institute (FCI)» des hessischen Förderprogramms «LOEWE». Mit dem FCI werde für die Krebsforschung «ein international sichtbares Zentrum am Standort Frankfurt geschaffen», sagte Wissenschaftsminister Boris Rhein (CDU) am Freitag. Der Schwerpunkt des Instituts liege auf der translationalen Forschung – also der Verknüpfung verschiedener Fachgebiete der Krebsforschung. Das Ziel seien verbesserte Behandlungsmöglichkeiten von Tumoren, die auf die jeweiligen Patienten individuell zugeschnitten sein sollen.

Das Land fördert den Neubau mit rund 26 Millionen Euro. Das Förderprogramm «LOEWE» steht für «Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz»

Das Institut ist eine gemeinsame Initiative von Krebsforschern der Goethe-Universität Frankfurt und des Georg-Speyer-Hauses. Insgesamt soll der Neubau rund 73,5 Millionen Euro kosten. Wie das Land Hessen übernimmt auch der Bund rund 26 Millionen Euro. Der Rest entfällt auf die Deutsche Krebshilfe (20 Millionen Euro) und weitere Partner. Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich 2020. Vier Jahre später soll das Institut die Arbeit aufnehmen.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen