Umfrage: CDU in Hessen unter 30 Prozent

 

 

Volker Bouffier (CDU), hessischer Ministerpräsident, fasst sich ins Gesicht. Foto: Andreas Arnold

Rund fünf Wochen vor der Landtagswahl in Hessen ist die CDU in einer Umfrage des Hessischen Rundfunks unter 30 Prozent gerutscht. Laut Erhebung von Infratest-dimap büßt die Partei von Regierungschef Volker Bouffier im Vergleich zum Hessentrend vom Juni 3 Prozentpunkte auf 28 Prozent ein, bleibt aber stärkste Kraft. Die mitregierenden Grünen würden mit einem Plus von 3 Punkten mit 17 Prozent drittstärkste Kraft hinter CDU und den Sozialdemokraten, die sich um einen Punkt auf 23 Prozent verbessern. Laut dieser Umfrage kämen CDU und Grüne damit gemeinsam auf 45 Prozent; eine Fortsetzung der schwarz-grünen Koalition wäre damit nicht zu erwarten.

Die AfD kommt in der Umfrage auf 14 Prozent (minus 1 Punkt). Die Linke könnte sich leicht auf 8 Prozent verbessern. Die FDP bleibt unverändert bei 7 Prozent.

Bei den wichtigsten Themen landet die Bildungspolitik auf dem ersten Rang (40 Prozent) und damit wieder vor dem Themenbereich «Migration/Flüchtlinge» (29 Prozent), der im Juni-Hessentrend noch vorne lag. Das Thema «Wohnen/Mieten» (21 Prozent, plus 9 Prozentpunkte) hat den größten Zuwachs. Der grüne Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir liegt bei den Zufriedenheitswerten mit 58 Prozent (plus 8) vorne und hat Ministerpräsident Bouffier überholt (54 Prozent, minus 4).

Auch das ZDF-Politbarometer sah vor wenigen Tagen keine Mehrheit für Schwarz-Grün. Laut dieser Umfrage läge die CDU bei 32 Prozent, die SPD bei 25 Prozent, die Grünen bei 15 Prozent, die Linke bei 8 Prozent, die FDP bei 6 Prozent und die AfD bei 11 Prozent. Die Landtagswahl in Hessen findet am 28. Oktober statt.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen