Volkswagen Nutzfahrzeuge auf der IAA 2018

 

Ganz im Sinne unserer schönen Volkswagen-Tradition, immer einen Schritt weiterzudenken, arbeiten wir schon jetzt an Lösungen für die Herausforderungen von morgen, für nachhaltige Mobilität unserer Kunden und zur Verbesserung der Luftqualität in unseren Städten“, umriss Sedran den programmatischen Anspruch der Marke.

Das Cargo e-Bike. Ein von der Marke in Eigenregie entwickeltes, dreirädriges Lasten-Pedelec, mit dem Kunden der Marke künftig zusätzliche Wege auf der letzten Meile eröffnet werden – Handwerker z.B. können so klimaneutral zu Wartungs- und Servicearbeiten fahren. Bis zu 210 kg tragen – den Fahrer eingerechnet – kann das Cargo-e-Bike tragen, es hat einen halben Kubikmeter Ladevolumen. Ausgestattet mit einem 250 Watt-Mittelmotor mit Automatikgetriebe, verfügt es über eine innovative Neigetechnik, mit der die Ladefläche immer waagerecht bleibt. „Unser Cargo e-Bike vereint alle bekannten Nutz- und Fahreigenschaften in einem perfekten Produkt“, betonte Sedran.

Der ABT e-Caddy und der ABT e-Transporter: Zwei neue, elektrisch angetriebene Lösungen für den urbanen Stadtverkehr, wurden zusammen mit dem strategischen Partner ABT entwickelt und schließen die Lücke im elektrifizierten Modellprogramm der Marke. Nach dem e-Crafter stehen ab Frühjahr 2019 Umrüstlösungen für T6 und Caddy parat , die im in den Handel kommen. Die Batteriekapazität beträgt 36 bzw. 72 kWh. Damit können die Fahrzeuge eine Reichweite von 200 oder 400 km erreichen.

Die Studie I.D. BUZZ CARGO. Als zeitgemäßes Fahrzeug für den Stadtverkehr von Morgen ist er selbstverständlich vollelektrisch und hält viele Designlösungen und maximalen Komfort für den Fahrer bereit. Auch neu: Das Internet der Dinge kommt an Bord. So wurde zum Beispiel für Servicemonteure oder Wartungstechniker ein neues, elektrifiziertes Regalsystem entwickelt, das mit dem Auftrags- und Bestellsystem des Anwenders vernetzt ist. Alle Artikel im Regal lassen sich tracken. Wer einen Artikel benötigt, kann ihn sich automatisch liefern lassen. Sedran: „Der I.D. BUZZ CARGO zeigt: Wir liefern jedem Kunden sein Fahrzeug als maßgeschneiderte Lösung so, wie er es braucht“.

Studie Crafter HyMotion. Er baut auf dem e-Crafter auf und ist quasi das Nachfolgmodell für die lange Distanz. Der Crafter HyMotion ist ein elektrisch angetriebener 3,5to-Transporter, der durch eine Brennstoffzelle mit Energie versorgt wird. Die Tanks des Crafter HyMotion sind modular ausgelegt: und ermöglichen Reichweiten von 350 bis zu 500 km ist erhältlich. Heinz-Jürgen Löw, Vertriebsvorstand bei Volkswagen Nutzfahrzeuge, betonte: „Noch handelt es sich hierbei um eine Studie, aber das technische Konzept ist bereits seriennah. Wir untersuchen intensiv Kosten und Nutzen und damit die Chancen am Markt. Der Crafter HyMotion mit Brennstoffzellenantrieb ist eine absolut nutzbringende Ergänzung unseres Antriebsportfolios aus Benzin-, Diesel-, Erdgas- und e-Motoren“.

Thomas Sedran unterstrich, Volkswagen Nutzfahrzeuge setze trotz der erzielten Fortschritte bei der Elektrifizierung seiner Produkte weiterhin auf den Diesel als Rückgrat der Logistik vieler Branchen und Anwendungsgebiete: Bei Langstrecken, in schwierigem Gelände, bei Baustelleneinsätzen und hohen Lasten seien hochmoderne Dieselmotoren auch weiterhin besser – sowohl wirtschaftlich wie auch aus Umweltgesichtspunkten.

Sedran: „Wir verbinden Gegenwart mit Zukunft. Getreu dem Messe-Motto unserer Marke:“Transporting your Future“. Und diese Zukunft beginnt jetzt!“

Volkswagen Nutzfahrzeuge zeigt vom 20. – 27. September 2018 in Halle 12 auf dem Messegelände Hannover 50 Ausstellungsfahrzeuge aller Baureihen, und zusätzlich 21 Fahrzeuge im Außengelände. Auf dem ADAC Testgelände können Messebesucher zudem weitere 37 Fahrzeuge Probe fahren.

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen