Umwelthilfe will für Limburg Dieselfahrverbot durchsetzen

 

 

Nach dem Urteil für ein Dieselfahrverbot in Frankfurt will die Deutsche Umwelthilfe auch für Limburg eine solche Zone vor Gericht durchsetzen. Die Umweltorganisation plant nach eigenen Angaben eine entsprechende Klage. Zuvor hatte die «Frankfurter Neue Presse» darüber berichtet.

Nach Zahlen des Umweltbundesamtes hatte Limburg 2017 den Grenzwert für Stickstoffdioxid (NO2) im Jahresmittel deutlich überschritten. Bundesweit lagen nur in vier Städten die Werte noch darüber. Stickstoffoxide, kurz Stickoxide genannt, sind giftige und gesundheitsschädliche Gase.

Nach einer Entscheidung des Wiesbadener Verwaltungsgerichts droht Fahrern älterer Dieselautos im kommenden Jahr in Frankfurt ein großflächiges Fahrverbot. Demnach sind von Februar 2019 an Dieselfahrzeuge mit Euro-4-Motoren sowie Benziner der Schadstoffklassen 1 und 2 betroffen, vom 1. September an auch Euro-5-Diesel.

Vor dem Gericht stehen in den kommenden Monaten noch Verhandlungen zu möglichen Dieselfahrverboten in Wiesbaden, Darmstadt und Offenbach an. Am Freitag will die Umwelthilfe laut eigener Ankündigung eine neue Liste mit 34 deutschen Städten veröffentlichen, wegen denen die Organisation Klage eingereicht hat oder einreichen will. Bislang waren 28 Städte betroffen.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen

Wir freuen uns über Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.