Plädoyers im Prozess um Foltervorwurf gegen IS-Kämpfer

 

Im Prozess um Foltervorwürfe gegen einen bereits rechtskräftig verurteilten IS-Kämpfer im syrischen Bürgerkrieg sollen heute die Verteidiger ihre Schlussvorträge halten. Vor dem Oberlandesgericht Frankfurt hatte die Bundesanwaltschaft am Mittwoch eine Gesamtstrafe von elfeinhalb Jahren Haft wegen Zugehörigkeit zu einer terroristischen Vereinigung im Ausland sowie Kriegsverbrechen gegen Personen gefordert.

Der 32 Jahre alte Deutsche Abdelkarim E. B. war bereits im November 2016 vom Staatsschutzsenat zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Während dieses Strafverfahrens tauchte ein von E.B. gefertigtes Video auf, das eine Folterszene in der Nähe der syrischen Stadt Aleppo zeigte. Eine weitere Anklage war die Folge. Nach derzeitiger Planung des Gerichts ist am 24. September die Urteilsverkündung vorgesehen.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen

Wir freuen uns über Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.