Aufwendige Rauchbekämpfung nach Brand in Weserstraße

image_pdfimage_print

 

 

Die Feuerwehr Kassel wurde gegen 01:00 Uhr zu einer Rauchentwicklug aus einem Lichtschacht in die Weserstraße alarmiert.

An der Einsatzstelle drang Brandrauch aus einem Kellerfenster eines zehn geschossigen Wohn- und Geschäftshauses.

Unter Atemschutz musste der mehrgeschossige Kellerbereich erkundet werden.

Im zweiten Untergeschoss wurde ein brennender Kellerverschlag vorgefunden.

Mit einem Rohr und einem weiteren Trupp unter Atemschutz wurde die Brandbekämpfung eingeleitet.

Da mehrere Brand- und Rauchschutztüren aufgekeilt waren, kam es zu einer Rauchausbreitung über den Treppenraum in die oberen Geschosse.

Die Bereiche mussten mit Lüftern der Feuerwehr aufwändig entraucht werden.

Die Bewohner wurden durch die Feuerwehr und Polizei beruhigt und konnten in ihren Wohnungen verbleiben.

Da der Einsatz sehr Personalaufwändig war wurden neben der Berufsfeuerwehr auch zwei Freiwillige Feuerwehren eingesetzt.

Der Sachschaden wird auf 20.000 € geschätzt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Feuerwehr Stadt Kassel

 

 

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen