Ministerium: Ernteausfallschäden bei 180 Millionen Euro

 

 

Die extreme Dürre der vergangenen Wochen hat in der hessischen Land- und Forstwirtschaft bisher zu Schäden in dreistelliger Millionenhöhe geführt. Das Landwirtschaftsministerium schätzt, dass alleine die Bauern Ernteausfälle von bis zu 150 Millionen Euro zu verkraften haben; in der Forstwirtschaft werden Verluste von rund 30 Millionen prognostiziert.

Insbesondere der Anbau von Futtermitteln ist nach Einschätzung des Ministeriums stark betroffen. In diesem Bereich drohen sich die Schäden auf mehr als 100 Millionen Euro summieren, da die Ausfälle bis zu 50 Prozent der geplanten Ernte betragen könnten. An zweiter Stelle stehen die Ackerkulturen, gefolgt von Sonderkulturen.

Ein Ministeriumssprecher betonte am Freitag in Wiesbaden, dass es sich um erste Schätzungen handelt. Genauere Aussagen könnten erst nach dem Erstellen der Erntebilanz getroffen werden, die gegen Ende August vorliegen soll.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen

Wir freuen uns über Kommentare

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.